Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
TV Jahn II bleibt als einziges Team ungeschlagen

Handball-Landesliga TV Jahn II bleibt als einziges Team ungeschlagen

Der TV Jahn Duderstadt II bleibt in der Handball-Landesliga weiterhin ungeschlagen. Mit einem Arbeitssieg wurde die Reserve des MTV Vorsfelde mit 28:26 (15:12) vor heimischem Publikum besiegt. Damit ist der Neuling als einziges Team in der Klasse noch ungeschlagen und belegt mit 7:1 Punkten den vierten Platz.

Voriger Artikel
C-Junioren des SCW schlagen Braunschweig 3:0
Nächster Artikel
Begeistert Allen Iverson bald das Lokhallen-Publikum?

Schwer vom Ball zu trennen: Duderstadts Stefan Pietsch (rechts), hier gegen den Vorsfelder Tom Michael (links).

Quelle: Tietzek

Die Eichsfelder mussten am Spieltag mit einigen Problemen klarkommen. Zum einen fehlten die verletzten Sandro Bogott, Kai Gleichmann, Tobias Thormann sowie Benedikt Aumann (Studienreise). Darüber hinaus stand Torwart Martin Post im Stau auf der Autobahn und kam erst Ende der ersten Halbzeit in Duderstadt an. Für ihn stand von Beginn an Claus Schaper zwischen den Pfosten und erfüllte die in ihn gesetzten Erwartungen.

Trotz der widrigen Umstände bestimmten die Jahner von Anfang an das Geschehen. Durch Tore von Pietsch, Artmann und Möller gingen die Gastgeber schnell mit 3:0 in Führung. Der MTV Vorsfelde konterte jedoch und stellte immer wieder den Anschluss her. Gerade der wurfgewaltige Tim Johow bereitete den Eichsfeldern einige Probleme.

Beim 10:5 schien es so, als würde die Heimmannschaft den Gegner komplett im Griff haben. Das Team um Kapitän Fabian Gläser versäumte es allerdings gerade in dieser Phase, das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden. Angriffe wurden zu oft zu schnell abgeschlossen. Dadurch entstanden technische Fehler sowie sehr viele „Fahrkarten“. Dazu kam noch, dass man sehr oft in Unterzahl auf dem Feld war.

In der zweiten Hälfte hielt die Mannschaft um den früheren Regionalliga-Spieler Christian Wosnitza zunächst den Anschluss. Dementsprechend knapp waren dann auch die Zwischenstände wie das 17:15 und das 21:20. Ab der 50.Minute hatte man den Gegner jedoch wieder sicher im Griff. Die Jahn-Reserve baute den Vorsprung auf 27:22 aus. Damit war das Spiel entschieden. In den letzten drei Minuten holten die Gäste zwar auf, konnten aber letztlich nicht verhindern, dass die Duderstädter den Sieg holten.

Trainer Ekkehard Loest zeigte sich zwar mit der bisherigen Punkteausbeute zufrieden, jedoch nicht mit der Leistung an diesem Tag: „Gefreut hat mich die Leistung von Claus Schaper. Er hat 40 Minuten eine ordentliche Leistung gezeigt. Auf dem Feld haben wir nicht überzeugt. Wir haben zwar den Gegner insgesamt sicher im Griff gehabt. Aber die Anzahl der Fehlwürfe sowie der technischen Fehler war viel zu hoch. Wir dürfen Tempo nicht mit Hektik verwechseln. Im Angriff muss sehr oft länger gespielt werden. Es wird nicht nach der besten Tormöglichkeit gesucht“, so Loest.

Dies könnte sich in den kommenden Begegnungen rächen, wenn es den Duderstädtern nicht gelingt, dieses Manko abzustellen. Positiv merkte der Trainer allerdings auch an, dass sich seine Jungs sehr gut verkauften, mussten sie doch angesichts der Ausfälle fast die ganze Zeit durchspielen. Dazu Loest: „In den nächsten zwei Wochen wird sich die Personalsituation noch nicht großartig verändern. Tobias Thormann wird uns noch zwei bis drei Wochen fehlen, und Sandro Bogott wird in der kommenden Woche am Meniskus operiert.“

TV Jahn Duderstadt: Schaper (1.-40.), Post (40.-60.) – Heublein (2), Pietsch (10), Artmann (10/5), Schröter, Grolig, Loest (2), Möller (4), Gläser, Böttger.

Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.08.2017 - 19:05 Uhr

Nolte-Elf feiert ersten Sieg / BSV weiter punktlos 

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen