Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
TV Jahn II möchte weiße Weste wahren

Handball-Landesliga TV Jahn II möchte weiße Weste wahren

Einen guten Start ins Sportjahr 2011 möchte Handball-Landesligist TV Jahn Duderstadt II erwischen.

Voriger Artikel
Tabellenführer plant zwei klare Erfolge
Nächster Artikel
TV Jahn: Brand gleicht in der letzten Sekunde aus

Konzentriert: Duderstadts Linkshänder Maximilian Loest (links) will mit seinem Team heute daheim gegen den MTV Moringen bestehen. Im Hintergrund sieht Teamkollege Pascal Kaufmann zu.

Quelle: Walliser

Die Eichsfelder genießen am heutigen Sonnabend in der Sporthalle „Auf der Klappe“ Heimrecht. Um 18 Uhr empfangen die Schützlinge von Trainer Ekkehard Loest den Siebtplatzierten vom MTV Moringen.
Die Gastgeber müssen zwar verletzungsbedingt längerfristig auf Leistungsträger Stefan Pietsch verzichten, doch dafür können sie heute auf Benjamin Artmann, Sandro Bogott und Jens Heublein zurückgreifen, die nach auskurierten Blessuren wieder einsatzfähig sind. Das Trio weist zwar noch einigen Trainingsrückstand auf, dennoch ist Trainer Loest froh, „die eine oder andere Wechselmöglichkeit zu haben.“

Keine leichte Aufgabe wartet auf die Duderstädter vor heimischem Publikum. Im ersten Aufeinandertreffen in Moringen erkämpften sich die Jahner ein 36:36-Unentschieden. „Damals war allerdings auch Stefan Pietsch dabei“, erinnert sich Loest. Er traut seinen Jungs allerdings auch ohne den Rückraumspieler einiges zu. „Wir möchten gern zu Hause unsere weiße Weste behalten, aber es wird schwer werden“, erklärt der Teamchef.

Die Landesliga-Sieben des TV Jahn Duderstadt wird am heutigen Sonnabend voll konzentriert an die Aufgabe herangehen. Denn sie will nach Möglichkeit die sechs Tage vor Weihnachten beim MTV Geismar erlittene Niederlage (22:24) vergessen machen. Um die Partie gegen die Moringer siegreich zu gestalten, müssen die Eichsfelder auf jeden Fall versuchen, die Konzentration von der ersten Minute an hoch zu halten.

Besonders gefordert wird in dieser Auseinandersetzung die Abwehr sein, denn die Moringer kommen mit dem stärksten Angriff der Liga, der bislang 418 Tore erzielte. Eher schwächer ist hingegen die Abwehr einzuschätzen. Nur VfL Wolfsburg (407), MTV Hondelage (401) und TV Mascherode (400) kassierten mehr Treffer als der MTV (386).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
26.09.2017 - 08:33 Uhr

1. Treffer gegen Bernshausen bereits in der 1. Spielminute

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen