Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
TV Jahn kassiert erste Saisonniederlage

Handball-Oberliga: 28:34 beim Northeimer HC TV Jahn kassiert erste Saisonniederlage

Der TV Jahn Duderstadt hat in seinem dritten Oberliga-Punktspiel die erste Saisonniederlage einstecken müssen. Das Südniedersachsen-Derby verloren die Eichsfelder ohne den weiterhin verletzten Ungarn Adam Kiss beim Northeimer HC mit in der mit rund 400 Zuschauern gut gefüllten Schuhwallhalle mit 28:34 (11:16).

Voriger Artikel
Kein Sieg, kein Punkt
Nächster Artikel
Kopps steht Zweikampf bevor

Gleich zwei Northeimer Spieler versuchen den Kreisläufer des TV Jahn Duderstadt, Deni Skopic, der später verletzt ausfiel, am Wurf zu hindern.

Quelle: CRO

Northeim. Der TV Jahn hat sich gegen einen der Mitfavoriten mehr versprochen. Nur einmal konnten die Eichsfelder beim 2:2 (5.) ausgleichen, liefen aber in der Folge mehr oder weniger klaren Rückstanden hinterher. „Unsere technischen Fehler und Ballverluste hat Northeim knallhart genutzt“, kritisierte Trainer Thomas Brandes. „Wir haben dem Gegner eben immer wieder in die Karten gespielt.“

Die Gastgeber zeigten jedenfalls das druckvollere, ideenreichere und konsequentere Spiel. NHC-Chefcoach Carsten Barnkothe über den Auftritt seines deutlich eingespielteren Team: „Wir haben Duderstadt im Angriff sehr verunsichert“, ergänzte sein „Co“ Jens Schuboth, der seinen Eindruck nachhaltig unterstrich: „Wir haben den Sieg mehr gewollt und daher verdient gewonnen.“ Maßgeblich dazu bei trugen der 13-fache Torschütze Jannes Meyer und der erneut gefährliche Christian Stöpler. Dazu kam der sehr viel Ruhe ausstrahlende Schlussmann Marcel Amgart.

Bei Duderstadt lief schon im ersten Durchgang nicht alles rund: „Wir waren in der Abwehr nicht richtig da, und im Angriff hat längst nicht alles geklappt“, ließ Christopher Barth schon zur Pause wissen. Zwei vergebene Siebenmeter (Batinovic, Kanyo) und das vorzeitige Ausscheiden von Deni Skopic (musste mit einem Muskelfaserriss in der 33. Minute vom Feld getragen werden) störten den Spielfluss erheblich.

Entscheidende Antworten auf die Northeimer Übermacht blieben aus. Viele gut gemeinte Eichsfelder Ansätze wurden vom NHC im Kein erstickt. Gerade einmal zwei Feldtore markierte der TV Jahn bis zum 10:8 durch Batinovic, der schon bessere Auftritte gezeigt hatte. Die sechs Treffer von Tobias Frisch, die drei Tore von Marcel Effenberger wirkten eher wie ein Strohfeuer. Die konstanteste Leistung bot über die volle Distanz Bence Kanyo, der acht seiner neun Siebenmeter verwandelte. Verletzungsbedingt ausscheiden musste auch Igor Schuldes, ebenfalls mit einem Muskelfaserriss.

TV Jahn Duderstadt: Trojanski, Döscher - Kanyo (8/8), N. Grolig, V. Grolig (1), Effenberger (4), Skopic, Möller (1), Fritsch (6), Schuldes, Batinovic (7/2), Barth (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt