Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
TV Jahn reist nach Pohlheim

3. Handball-Liga-Ost TV Jahn reist nach Pohlheim

214 Kilometer lang ist die Strecke, die Handball-Drittligist TV Jahn Duderstadt am Sonnabend zurücklegen muss, um sein nächstes Punktspiel zu bestreiten. Die Mannen von Jahn-Trainer Thomas Brandes werden dazu von der HSG Pohlheim erwartet. Die Partie in der Sporthalle Holzheim wird um 20 Uhr angepfiffen.

Voriger Artikel
Hagenberg tritt zum Verfolgerduell auswärts an
Nächster Artikel
Landolfshäuser Riesen gegen SCW gefordert

In die Zange genommen: Duderstadts Mark Tetzlaff (Mitte) will seine gute Form aus der Partie gegen den SVH Kassel auch heute im Auswärtsspiel in Pohlheim zeigen.

Quelle: Tietzek

Die hessischen Gastgeber haben bislang eine Partie weniger als die Eichsfelder absolviert, liegen mit 5:9 Punkten auf dem zehnten Platz. Für den Duderstädter Coach kein Maßstab: „Die Pohlheimer sind eine sehr junge, sehr dynamische und athletische Mannschaft“, schätzt er den heutigen Gegner sehr stark ein. Seine eigene Crew hat sich seiner Meinung nach inzwischen stabilisiert, wird sich den HSGern auf Augenhöhe präsentieren.

In kompletter Besetzung fahren die Jahner in die Nähe nach Pohlheim. „Ich bin noch nie dagewesen“, verrät Brandes, der sich auf die Aufgabe freut. „Das ist das Schöne an der 3. Liga Ost, nämlich, dass man auch mal andere Hallen kennenlernt“, ist der Verantwortliche durchweg positiv eingestellt.

Die Eichsfelder reisen zwar mit dem vollständigen Kader in die Nähe von Gießen, doch zum Einsatz kommen wird auf keinen Fall Pascal Kaufmann, der nach seiner Verletzung einen zu großen Trainingsrückstand aufweist. Abwarten wird Brandes im Fall des weiterhin angeschlagenen Nerijus Kesilis: „Man muss sehen, ob wir ihn spontan zu Kurzeinsätzen bringen können, denn bei ihm sieht es nicht ganz so gut aus.“

Außerdem spielen: Lehrter SV – GSV Eintracht Baunatal, SVH Kassel – HSC Bad Neustadt, HG Köthen – HSG Gensungen/Felsberg, Einheit Halle – TG Münden, HSG Nieder-Roden – ESV Lok Pirna, TV Gelnhausen – SC DHfK Leipzig (alle Sonnabend).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen