Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
TV Jahn will Aufstieg klarmachen

Sieg gegen Sportfreunde Söhre reicht den Duderstädtern TV Jahn will Aufstieg klarmachen

Die Chance ist groß, die Motivation auch. Mit einem Sieg im Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Söhre würde Handball-Verbandsligist TV Jahn Duderstadt vorzeitig den Oberliga-Aufstieg perfekt machen. Anwurf am Sonnabend ist um 18 Uhr.

Voriger Artikel
Konzerte und Wettmusizieren
Nächster Artikel
Spitzenspiel am Sandweg

Geht voller Zuversicht in das Spiel gegen Söhre: Duderstadts Eigengewächs Valentin Grolig.

Quelle: NR

Duderstadt. Die Anspannung bei den Duderstädtern ist vor diesem wichtigen Duell da, „doch die Vorfreude überwiegt“, versichert Björn Breckerbohm, Co-Trainer des TV Jahn. Den ganz großen Druck habe man nicht: „Wir hätten ja auch nächste Woche noch eine Chance, aber wir wollen die Möglichkeit natürlich so früh wie möglich nutzen und das Ding safe machen. Die Jungs werden nicht fahrlässig damit umgehen.“

So spannend wie im Hinspiel, das die Jahner nach einem „echten Krimi“ (Manager Michael Kienberger) mit 22:21 für sich entschieden, soll es dieses Mal nicht werden. Das wünscht sich jedenfalls Breckerbohm. Dazu sei es wichtig, fokussiert in der Defensive zu agieren. „Söhre hat einen wurfgewaltigen Rückraum. Den müssen wir in Schach halten“, warnt der Co-Trainer, der optimistisch ist, am späten Sonnabend jubeln zu können: „Wenn wir unsere Leistung bringen, müssten wir es schaffen.“

Die personellen Voraussetzungen sind gut, alle Eichsfelder Akteure haben sich einsatzbereit gemeldet. Mit Thomas Brandes sitzt der künftige Duderstädter Trainer beim Gegner auf der Bank. Diese besondere Konstellation haben die Verantwortlichen angesprochen. „Das darf man nicht unterschätzen. Ich gehe davon aus, dass Söhre deshalb noch motivierter ins Spiel gehen wird“, sagt Breckerbohm. Allerdings dürfe man diese Thematik auch nicht überhöhen: „Wir konzentrieren uns auf das Sportliche.“

Auch bei Valentin Grolig liegt die Konzentration auf dem Geschehen auf dem Feld. „Wir fokussieren uns nur auf das Spiel. Alles andere ist Nebensache“, unterstreicht das Eigengewächs. Physische und psychische Stärke würden für die Jahner sprechen: „Wir stehen nicht so unter Druck wie Fallersleben, die gewinnen müssen. Im Training hat jeder konzentriert gearbeitet, um am Sonnabend mehr als 100 Prozent zu geben.“ Söhre sei zwar „eine starke Mannschaft, aber ich bin sehr optimistisch und denke, dass wir gewinnen werden. Die Motivation und die Konzentration sind da.“

Sollte der Triumph gelingen, würde auf der Rückfahrt „Party gemacht“ werden und dann spontan entschieden werden, wo weitergefeiert wird. „Lustig“, verspricht Grolig, „wird es in jedem Fall.“ Ein Bus mit 30 Fans wird sich mit auf den Weg machen. Zudem werden wohl viele Anhänger privat anreisen, um ihre Mannschaft im Idealfall in Diekholzen lautstark zum Aufstieg zu schreien, wie Breckerbohm erklärt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt