Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
TV Jahn will spielerisch ein Stück weiterkommen

Handball 3. Liga TV Jahn will spielerisch ein Stück weiterkommen

Der zweite Drittligist innerhalb einer Woche stellt sich am heutigen Sonnabend, 4. September, beim TV Jahn Duderstadt vor. Um 18 Uhr gastiert die Bundesliga-Reserve von GWD Minden in der Duderstädter Sporthalle „Auf der Klappe“. Die Mindener starten am kommenden Wochenende in der West-Staffel in die Saison, werden ihren Auftritt im Eichsfeld dementsprechend ernstnehmen.

Voriger Artikel
Treffsicheres Duo
Nächster Artikel
GSO-Dirigent Mueller nimmt es mit Fechtern auf

Vertraute Situation: Duderstadts Dennis Knudsen sieht sich in dieser Szene gleich zwei Spielern des HSV Hannover gegenüber.

Quelle: Tietzek

Dies gilt natürlich auch für die Crew von Jahn-Trainer Thomas Brandes, die mit ihrem Auftritt am vergangenen Mittwoch gegen den HSV Hannover-Anderten (30:25) sehr zufrieden war. Für den Geschmack ihres Coaches schon fast ein bisschen zu zufrieden, denn beim Training am Donnerstag musste er doch schon ein wenig auf die Euphoriebremse treten. „Ich musste sie ein wenig zurückholen, damit sie auch weiter konzentriert arbeiten und nicht abheben.“

Für die heutige Begegnung hat Brandes erneut einen genauen Plan. „Wir wollen spielerisch wieder ein Stück weiterkommen.“ Ein eingehendes Gespräch führte er am Donnerstag mit seinem Co-Trainer Carsten Lembke, in dem es um das Leistungsvermögen der Crew ging. „Das Problem ist, wir wissen noch nicht so richtig, wo wir stehen, können unsere Stärke noch nicht so richtig einschätzen.“ Wobei sich das Duo einig ist, dass es darüber auch heute noch keine abschließenden Erkenntnisse geben wird. „Wenn man in Münden bestehen kann, dann sieht man sicherlich schon klarer“, ist Brandes sicher.

Ganz klar ist für ihn aber schon jetzt, dass es auf der rechten Seite für Carlos Swoboda, der zuletzt konstant gute Leistungen brachte, noch eine Alternative geben muss. „Wir arbeiten schon daran und hoffen, noch jemanden präsentieren zu können.“ Swoboda plagte sich zuletzt mit Wadenproblemen, wird aber wohl heute mit auflaufen können, da ein paar speziell angefertigte Strümpfe für die nötige Blutzirkulation in den Wanden sorgen sollen. Angeschlagen ist darüber hinaus Matthias Heim, dessen Arm bei einem Wurf durchgeschlagen ist, er nur eingeschränkt trainieren konnte. Auch in diesem Fall wird Brandes kein Risiko eingehen, denn der ganze Fokus ist auf den Saisonstart am kommenden Sonntag (17 Uhr) bei der TG Münden gerichtet.

Wer in die Drei-Flüsse-Stadt mitfahren möchte, der kann dies in einem Fan-Bus tun, den der TV Jahn einsetzt. Voraussetzung ist allerdings, es finden sich 30 Unternehmungslustige. Für acht Euro hat man einen Platz sicher. Anmeldungen können heute vor dem Spiel gegen Minden abgegeben werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, sich noch bis zum 7. September beim Fan-Club-Beauftragten Stefan Busch unter der Rufnummer 0160-96707735 zu melden. Dieser nimmt auch Kartenwünsche von Fans für das Münden-Spiel entgegen, die mit dem eigenen Fahrzeug anreisen.

Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.10.2017 - 22:33 Uhr

Auch die SG Harste/Lenglern kann den Tabellenführer nicht stoppen und verliert mit 3:1

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen