Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
TWG und ASC räumen ab

Göttinger Schwimmer holen in Salzgitter 36 Goldmedaillen TWG und ASC räumen ab

Bei den Bezirksmeisterschaften über die langen Strecken 1500 Freistil, 800 Freistil und 400 Lagen hat der TWG 1861  früh im Jahr mit starken Leistungen und 25 Titeln überzeugt. Auch der ASC 46 zog nach elf Meistertiteln in Salzgitter in positives Fazit.

Voriger Artikel
HSG Plesse-Hardenberg trifft MTV Müden/Örtze
Nächster Artikel
Mit neuem Trainer zu neuen Ufern

Philip Krumbach vom TWG setzt sich in der offenen Klasse über 800 Meter Freistil durch.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Für den TWG holten in der offenen Klasse Phillis Michelle Range über 800 m Freistil und 400 m Lagen sowie Philip Krumbach über 800 m Freistil drei Titel. Dazu kamen noch zwei Vizetitel von Marcel Jerzyk über 800 m Freistil und Julia Sophie Steinmetz über 1500 m Freistil sowie viermal Bronze von Viviane Simon über 800 m Freistil, Melina Schüttler über 1500 m Freistil und Clara Kamper und Henrik Fischer über 400 m Lagen.

In der Jahrgangswertung standen die TWG-Schwimmer gleich 18-mal ganz oben auf dem Treppchen. Doppelsiege gab es dabei für Maurizio Schüttler (Jahrgang 2004), Jan Scholz (03), Phillis Michelle Range (99) und Philip Krumbach (98) über 400 m Lagen und 800 m Freistil sowie Fynn Kunze und Julia Sophie Steinmetz (beide 02) über 400 m Lagen und 1500 m Freistil. Weitere Tagessiege gingen an Alke Heise (99/1500 F), Annika Teuber (97/400 L), Jan-Luka Reschke (03/1500 F), Joy Julie Martens (05/800 F), Laetitia Hoppe (03/800F) und Clara Kamper (02/400L).

Außerdem gingen Vizetitel und Bronzemedaillen an: Amelie Ehmann (3./800 F), Emilia Bachmann (3./400 L), Felix Staats (2./1500 F + 400 L), Kevin Fuhrmann (2./1500 F + 400 L), Line Kamlot (3./400 L), Luis Willig (2./400 L), Maren Bruse (3./1500 F), Max Niere (3./400 L), Paula Bachmann (2./800 F),  Rico Paul (3./1500 F), Sebastian Kamlot (2./400 L), Silas Metzlaff (3./800 F), Timothy Veldkamp (2./1500 F).

Bei den jungen Masters war Viviane Simon über 400 m Lagen und 800 m Freistil erfolgreich, Henrik Fischer holte Gold über 400 m Lagen und Silber über 1500 m Freistil, Marcel Jerzyk gewann über 800 m Freistil, Sören Beuermann belegte jeweils Rang drei über 1500 m Freistil und 800 m Freistil (alle AK 20), und Sina Zeller (AK 25) wurde Zweite über 400  m Lagen und Dritte über 800 m Freistil.

Ebenso die jüngsten TWG-Schwimmer mit Anna Radtke, Lotta Niere und Thorben Diederichsen (alle Jahrgang 05) konnten bei ihren ersten Starts über die 800 m Freistil mit guten Resultaten überzeugen. Bestzeiten und Platzierungen im oberen Mittelfeld erreichten Charlotte Sophie Klages, Leah Schultz, Lina Katharina Kornmüller, Lisa und Marie Warkotsch, Mette Bielfeld, Milo Schiemann und Silja Ghadimi.

Für den ASC beendete Holger Ludwig (Jg. 69) in der Altersklasse 45 alle drei Strecken ungeschlagen und fuhr damit drei Meistertitel ein. Zweifacher Meister wurde in der Altersklasse 30 Sebastian Lohe über 400 m Lagen und 800 m Freistil. Jennifer Fischer (Jg. 97) wurde in der Juniorinnenwertung ebenso Bezirksmeisterin über 1500 m Freistil wie Mareike Kalbreyer (Jg. 00), die in ihrem Jahrgang den Titel holte. Georg Taege (Jg. 00) und Max Henrik Wüllner (Jg. 01) gewannen ihre Rennen über 800 m Freistil.

Bezirksmeisterin über 1500 m Freistil wurde Stephanie Meinig (Jg. 91) in der Altersklasse 25, den Vizetitel erschwamm sie sich über 800 m Freistil. Jakob Mayer (Jg. 04) erreichte den Silberrang über 1500 m Freistil und 800 m Freistil, sein Vereinskamerad Benjamin Holler (Jg. 04) wurde über 800 m Freistil Dritter. Dritter wurde ebenso Johannes Wegener (Jg. 99) über 1500 m Freistil, einen Platz höher ging es für ihn über 800 m Freistil vor Alex Rütten, der auf den Bronzerang schwamm. Franka Farina Schmidt (Jg. 04) bewies über 1500 m Freistil mit Platz drei ihre Ausdauerfähigkeiten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
11.12.2016 - 13:37 Uhr

Kleiner Skandal bei der TV-Show Schlag den Star. Ex-Fußballstar Thorsten Legat hat nicht nur den Wettkampf gegen Kontrahent Detlef D! Soost verloren, sondern auch noch die Tennis-Nummer-Eins Angelique Kerber übel beleidigt.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt