Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
„Ziehe den Hut vor Trainer und Team“

Tageblatt-Interview mit TV-Jahn-Spitzen „Ziehe den Hut vor Trainer und Team“

Als Tabellenvierter geht Handball-Oberliga-Aufsteiger TV Jahn Duderstadt in die Winterpause. Kein Wunder, dass der 1. Vorsitzende Axel Klingebiel, Holger Bernd, Geschäftsführer der TV Jahn Duderstadt Handball Unternehmens-Gesellschaft, und Teammanager Holger Schulz sich beim Tageblatt-Interviewtermin bestens gelaunt zeigten.

Voriger Artikel
Mit 80 Jahren Göttingens älteste Übungsleiterin
Nächster Artikel
Volksbank-Mitte-Silvesterlauf mit 1119 Startern

Drei Männer, ein Verein: Holger Schulz, Axel Klingebiel und Holger Bernd

Quelle: cro

Duderstadt. Tageblatt: Wie fällt ihr Hinrundenfazit aus?

Schulz: 18:8-Punkte als Aufsteiger sind natürlich sehr positiv. Das honorieren auch die Zuschauer, der Schnitt ist deutlich höher als in der Verbandsliga oder in den beiden Oberligajahren davor. Allerdings hätte ich mir weniger Verletzte gewünscht.

Bernd: Auf dem vierten Platz stehen wir ganz gut. Die Mannschaft musste viele neue Spieler integrieren, hat sich aber schnell gefunden und alles gut gemeistert.

Klingebiel: Wenn man bedenkt, wie viel Pech wir mit Spielern gehabt haben, die ausgefallen sind, dann sind 18:8-Punkte super. Ich ziehe den Hut vor dem Trainer und dem Team.

Tageblatt: Apropos Trainer. Bleibt Thomas Brandes auch in der kommenden Saison Coach des TV Jahn?

Schulz: Thomas hat seinen Zwei-Jahres-Vertrag vor unserer Zeit abgeschlossen. Wir müssen gucken, ob wir auch in der Zukunft in der Lage sind, das, was in diesem Vertrag verankert ist, tragen zu können. Anfang Januar werden wir eine finale Lösung haben. Klar ist aber, dass er ein Spitzentrainer ist und bei allen einen hohen Stellenwert genießt.

Tageblatt: Der Kontrakt von Hrvoje Batinovic läuft zum Saisonende aus. Kann er gehalten werden?

Schulz: Er ist am 6. Januar wieder aus dem Urlaub zurück, dann werden wir uns zusammensetzen. Ich hoffe, er bleibt uns erhalten. Aktuell gibt es keine Angebote anderer Vereine.

Klingebiel: Uns ist aber auch bewusst, dass ein Spieler dieser Qualität nicht unbeachtet bleibt.

Tageblatt: Kommen im Winter neue Spieler?

Schulz: Wir sind uns mit Marlon Krebs von der HG Rosdorf-Grone einig, aber es wird wohl nicht zu einem Transfer kommen, da die Vereine sich nicht einigen können. Wir sind an weiteren Alternativen für den Rückraum dran. Ab Januar kommen Spieler zum Probetraining, die für die kommende Saison ein Thema sind. Wir vertrauen aber auch unser jetzigen Mannschaft.

Tageblatt: Was tut sich personell sonst noch?

Klingebiel: Christian Hupe wird zum 1. Januar neuer Handball-Abteilungsleiter und löst Karl-Heinz Pohl ab. Das lief alles ganz vernünftig ab. Karl-Heinz hat uns rechtzeitig darüber informiert, dass er nicht mehr zur Verfügung steht.

Tageblatt: Hat der Erfolg neue Sponsoren angelockt?

Bernd: Wir haben derzeit knapp über 90, sind in dieser Hinsicht gut aufgestellt. Wir wollen die Sponsoren noch besser einbinden und den Kontakt intensivieren. Für das Heimspiel gegen Schaumburg-Nord am 14. Januar 2017 haben wir unsere Sponsoren eingeladen, um uns gegenseitig besser kennenzulernen und um uns auszutauschen.

Interview: Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
24.09.2017 - 23:07 Uhr

Talwar trifft dreifach bei 7:2 Erfolg gegen die SG Drammetal

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen