Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Talfahrt des SV Bilshausen hält weiter an: Niederlage gegen Bremke/Ischenrode

Fußball-Bezirksliga Talfahrt des SV Bilshausen hält weiter an: Niederlage gegen Bremke/Ischenrode

Die Talfahrt des SV Bilshausen in der Fußball-Bezirksliga hält weiter an. Die Elf um Trainer Jan-Hendrik Diederich verlor bei Dauerregen beim TSV Bremke/Ischenrode mit 0:1 (0:1).

Voriger Artikel
BG 74 Veilchen-Ladies siegen in Mainz
Nächster Artikel
SV Bernshausen bleibt ohne Niederlage

Wird abgeblockt: Bilshausens Stürmer Richard Strüber (2.v.r.) ist gegen den TSV Bremke/Ischenrode kein Erfolgserlebnis vergönnt.

Quelle: Jentzsch

Bremke. Die Misere bei den Eichsfeldern drückte auch die Auswechselbank aus, auf der lediglich Torhüter Dennis Laule sowie Diederich selbst saßen. „Für uns war trotz der personellen Situation mehr drin“, sagte ein sichtlich enttäuschter Bilshäuser Coach, der 20 Minuten vor Schluss für den verletzten Bastian Rohland ins Spiel kam, nach den 90 Minuten, die spannend, aber ohne großen spielerischen Glanz verliefen.

Sehr intensiv wurde von beiden Seiten der erste Durchgang geführt. Bereits nach vier Minuten lag den Gastgebern der Torschrei auf den Lippen, doch der fulminante Schuss von Bremkes Torjäger Björn Denecke klatschte an die Querlatte. Nur kurze Zeit später hatte Bilshausens Angreifer Richard Strüber Pech, dass sein Dropkick vom blitzschnell reagierenden Schlussmann Bilgeshausen an die Latte gelenkt wurde. Genauer zielte der TSVer Friedrich Wille, dessen Flachschuss Torwart Peter Heise noch berührte, aber nicht mehr am Überschreiten der Torlinie hindern konnte (20.).

Wohl keiner der zahlreichen Zuschauer rings um den schmalen Platz glaubte, dass damit schon die Entscheidung gefallen sei. Danach hatten die Platzherren ihre stärkste Phase, bombardierten förmlich das Gehäuse von Heise. Mit Glück und Geschick überstanden er und seine Vorderleute die brenzligen Situationen ohne weiteren Gegentreffer. Dann hatte der Ex-Hattorfer Felix Beuleke die Riesenchance zum Ausgleich, scheiterte aber fristehend am herauslaufenden Bilgeshausen. Eine weitere Chance vergab Richard Strüber, der jedoch einen Schritt zu spät gegen den rechtzeitig herauseilenden Bremker Torhüter kam.

Die zweite Halbzeit wurde von beiden Seiten nicht mehr mit der vorherigen Intensität geführt. Die Torraumszenen nahmen ab, beide Abwehrreihen dominierten gegen die Offensivkräfte. Auf Seiten der Gäste, die insgesamt zu harmlos operierten, besaßen Jonathan Schäfer und Richard Strüber weitere Möglichkeiten zum Gleichstand. Die größte vergab Lucas Goldmann, der aus wenigen Metern am Kasten vorbeischoss. Auf der Gegenseite traf der eingewechselte Cem-Safak Sengül nur das Aluminium, vergaben Sascha Dierksund Gunnar Fischer ihre Gelegenheiten.

„Kämpferisch haben wir überzeugt, nur müssen wir auch Tore schießen, um zu gewinnen“, sagte Diederich der in den kommenden Wochen bemüht sein wird, sein Team wieder zu der Stärke und der Treffsicherheit der vergangenen Saison zurückzuführen. „Der Sieg war etwas glücklich, aber aufgrund der größeren Spielanteile und des Chancenplus verdient“, bemerkte sein Gegenüber Thorsten König.

von Jochen Meyer

SV Bilshausen: Heise – Böttger, Jung, Goldmann, Hungerland – Rohland,(69. Diederich)  Heinrichs, Rosenthal, Schäfer – Beuleke, R. Strüber. – Tor: 1:0 Wille (20.).
Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt