Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Sanders-Comeback noch möglich

Tauziehen um Spielmacher Sanders-Comeback noch möglich

Johan Roijakkers hat das Tauziehen um Jesse Sanders noch nicht aufgegeben. Schafft es der Cheftrainer der BG Göttingen, seinen Spielmacher der vergangenen Spielzeit doch noch zu einer Rückkehr zu überzeugen?

Voriger Artikel
Pilz und Nguyen bleiben
Nächster Artikel
Ehemalige Stadtmeister setzen sich durch

Archivbild: Courtney Sanders, Tochter Ava und Jesse Sanders - mittlerweile ist die Familie zu viert.

Quelle: Harald Wenzel

Göttingen. Göttingen. Johan Roijakkers hat das Tauziehen um Jesse Sanders (oberes Foto) noch nicht aufgegeben. Schafft es der Cheftrainer der BG Göttingen, seinen Spielmacher der vergangenen Spielzeit doch noch zu einer Rückkehr zu überzeugen? Der Basketball-Bundesligist wäre dann mit dem jüngst verpflichteten Michael Stockton und Sanders luxuriös ausgestattet.

„Wir sind auf den großen Positionen mittlerweile mehr als solide aufgestellt. Jetzt benötigen wir für unser System dringend einige vielseitige Guards“, sagt Roijakkers. Sein Angriffsspielsystem - die sogenannte „Motion Offense“ - setzt auf extrem viel Bewegung und Geschwindigkeit. Es ermöglicht den Akteuren zudem, variabel den Abschluss zu suchen. Roijakkers‘ Basketball-Stil gilt als einer der laufintensivsten aller Basketball-Bundesligisten.

Zwei US-amerikanische Aufbauspieler hatte die BG in ihrer Bundesliga-Historie noch nie verpflichtet. Dass Roijakkers von beiden überzeugt ist, ist kein Geheimnis. Sanders hatte der Niederländer ein Angebot zu deutlich verbesserten Konditionen offeriert. Im Gespräch war sogar ein Zwei-Jahres-Deal. Stockton lobt Roijakkers als „sehr smart“. Der Sohn der US-Spielmacher-Legende John Stockton wisse „seine Mitspieler in Szene zu setzen und er kontrolliert das Spieltempo. Er ist ein sehr kompletter Spieler mit einem hohen Basketball-IQ.“

Und wie wahrscheinlich ist es, Sanders für ein Comeback nach Göttingen lotsen zu können? „Er ist noch immer eine Option. Es gibt noch keine Entscheidung“, sagt ­Roijakkers. Weniger optimistisch hatte sich Frank Meinertshagen geäußert. Der BG-­Geschäftsführer sagte: „Wir haben uns weit aus dem Fenster gelehnt, um Jesse zu ­halten, doch es hat einfach nicht gepasst.“ Sanders ist allerdings familiär stark gefordert gewesen. Am 10. Juli hat er gemeinsam mit Ehefrau Courtney das zweite Mal Nachwuchs bekommen. Töchterchen Ava hat nun einen kleinen Bruder namens Elijah.

Und die BG-Fans dürfen sich noch Hoffnung auf den Verbleib eines weiteren Veilchens machen: Leon Williams. Der 25-jährige Niederländer steht bei seinem Landsmann Roijakkers weiterhin hoch im Kurs. „Beide Spieler, Sanders und Williams, sind eine Option. Leon hat vergangene Serie seine BBL-Tauglichkeit mehr als unter Beweis gestellt. Es bleibt spannend“, sagt Roijakkers.

Am Montag macht sich der BG-Cheftrainer zurück auf den Heimweg nach Göttingen. Aktuell genießt er nach seinem Engagement als Trainer eines Basketball-Camps in Las Vegas zwei freie Tage. Vegas nutzte Roijakkers erneut, um Spieler zu sichten und sein Netzwerk mit Agenten auszubauen. So ganz nebenbei blieb er mit seinem Team ungeschlagen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.07.2017 - 15:06 Uhr

U-13-Auswahltrainer lädt zwei Spieler des 1. SC 05 und einen Hainberger ein

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen