Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Team Göttingen gewinnt knappes Spiel klar 3:0

Volleyball-Regionalliga Team Göttingen gewinnt knappes Spiel klar 3:0

Die Regionalliga-Volleyballer der VSG/ASC Göttingen haben einen hervorragenden Heimauftakt gefeiert. Vor knapp 200 Zuschauern errangen die Göttinger gegen das stark eingeschätzte Team Bremen 1860 einen 3:0 (25:22, 29:27, 25:23)-Erfolg. So klar wie das Resultat es vermuten lässt, verlief das Duell jedoch nicht. Wie erwartet leistete Bremen über lange Strecken der Partie viel Gegenwehr, alle drei Sätze waren hart umkämpft.

Voriger Artikel
Team Bettenrode steht im Halbfinale
Nächster Artikel
05er trauern um Böttcher

Starke Vorstellung beim Heimauftakt gegen Bremen: VSG-Zugang Lennart Köhler (l.).

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Im ersten Durchgang lief das Team Göttingen schnell einem Rückstand hinterher, bis ein spektakulärer Angriff von Julian Hoffmann den Ausgleich zum 13:13 brachte. Die beiden Neuzugänge Sebastian Jepsen und Lennart Köhler sorgten für die Führung und den Satzgewinn. Jepsen schloss einen Außenangriff unwiderstehlich zum 16:15 ab, Köhler blockte den gegnerischen Angreifern die Schläge vor die Füße. Das 25:22 hatten die Gastgeber erkämpft und durch die größere Willenskraft auch erzwungen.

In Satz zwei das gleiche Bild: Bremen spielte unbeeindruckt mit, punktete regelmäßig über die Außenbahn. Das Team Göttingen überzeugte hingegen durch prächtige Blockarbeit. Im Abschluss ging die Heimmannschaft allerdings fahrlässig mit den Chancen um. Mit Glück und Nervenstärke entschieden die Göttinger den Satz trotz eines 22:24-Rückstandes noch für sich. Fabian Gessat und Tobias Harms behielten bei einem Satzball der Gäste die Ruhe und drehten mit ihren Aufschlägen das 22:24 zum glücklichen 29:27-Satzgewinn.

Selbst die 2:0-Führung gab der Mannschaft von Trainer Matthias Polkähn aber nicht die nötige Ruhe, um den dritten Satz souverän nach Hause zu spielen. Spektakuläre Aktionen und unkonzentrierte Fehler hielten sich die Waage, so dass Bremen bis zum 23:23 auf Augenhöhe war. Durch einen beeindruckenden Block von Diagonalspieler Michael Wollring kamen die Göttinger zum 24:23-Matchball, den sie sofort nutzten.

„Das 3:0 war ein Arbeitssieg. Unser Spielaufbau bleibt die größte Baustelle, da machen wir den Gegner durch eigene Schwächen unnötig wieder stark. Am Netz waren wir dominant. Wir haben den Sieg erzwungen und daher auch verdient“, sagte Göttingens zufriedener Trainer Matthias Polkähn nach dem Spiel.

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Volleyball

Volleyball-Oberligist VSG/ASC Göttingen II ist mit einer 2:3-Niederlage gegen Gifhorn in die Spielzeit gestartet. Genauso knapp verlor auch Verbandsligist Weende in Hildesheim. In der Landesliga der Damen kam es zum Lokalderby zwischen dem MTV Grone II und der VSG/ASC Göttingen, das die VSG mit 3:1 für sich entschied. Danach verlor die Mannschaft von Trainer Stephan Teumer gegen den TSV Giesen II mit 0:3.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.08.2017 - 19:05 Uhr

Nolte-Elf feiert ersten Sieg / BSV weiter punktlos 

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen