Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Team von Ex-Meister Garner Klasse für sich

Pétanque Team von Ex-Meister Garner Klasse für sich

Jetzt ist Konzentration gefragt. Rainer Freudenberg weiß das, schließlich ist der Pressewart des 1. Göttinger Pétanque-Clubs seit gut 14 Jahren selbst aktiv. Also wiegt er seine Metallkugel ein letztes Mal in der Hand, kneift die Augen zusammen und nimmt Maß.

Voriger Artikel
Kreispokal-Finals in Dransfeld
Nächster Artikel
Niels von Hirschheydt springt souverän zum Titel

Volle Konzentration: Rainer Freudenberg vom Pétanque-Club Göttingen peilt die „Sau“ an.

Quelle: Theodoro da Silva

Kurz darauf können sich Anja und Ralf Erlinger von den Baunatalern „Boule Bärchen“, die mit Freudenberg ein Team bilden, erleichtert abklatschen. „Das Spiel stand Spitz auf Knopf, wir haben schon 11:4 geführt und am Ende knapp mit 13:11 gewonnen“, freut sich der Pressewart.

Beim 17. Göttinger Gänselieselturnier trafen sich dieses Mal 204 Spieler aus mehreren Bundesländern, aufgeteilt auf 68 Drei-Personen-Teams, auf dem Bouleplatz des Jahnstadions, um sich in einer Sportart zu messen, die ihre Ursprünge in Frankreich hat und dort Nationalsport ist. Dabei gilt es, mit Gefühl und Können seine Kugeln möglichst geschickt in der Nähe der kleinen Zielkugel – von den Aktiven liebevoll „Sau“ genannt – zu platzieren. „Dazu braucht man viel Konzentration und Technik, ein gutes Auge und absolute innere Ruhe“, erklärt Freudenberg, guckt kurz zum Nebenplatz, auf dem gerade sein Sohn David um den Sieg kämpft, und gönnt sich nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel, der automatisch die Qualifikation für das im K.o.-System ausgetragene A-Turnier bedeutete, einen Schluck Tee. „Wenn man einmal mit diesem Sport angefangen hat, ist man sofort infiziert“, bekräftigt er, „dann kommt man davon nicht mehr los.“

Jürgen Oppermann, zweiter Vorsitzender des Göttinger Klubs, genehmigt sich währenddessen gemeinsam mit Ehefrau Hilda eine Bratwurst. Verdientermaßen, schließlich haben die beiden gemeinsam mit Teammitglied Christian Speck gleich zum Auftakt ein wahres Marathonmatch hingelegt. Bis ihr Sieg feststand dauerte es 2,5 Stunden, „damit hätten wir fast den gesamten Zeitplan gesprengt“, schmunzelt Oppermann, dessen Dreier-Team mit dem fünften Rang beim A-Turnier für die beste Platzierung der Göttinger Aktiven sorgte. Für Julia Probst, Katharina Steep und Oliver Hahlbohm ist das Gänselieselturnier nach der zweiten Niederlage dagegen schon vorbei. „Macht nichts, jetzt chillen wir erstmal“, lacht Hahlbohm. Zum Entspannen bleibt Klaus Ogon, Anne Hübchen und Eberhard Sperling hingegen keine Zeit. Die Mitglieder der Turnierleitung kümmern sich um Spielerpässe und Fragen, aktualisieren Spielergebnisse und haben stets den Überblick. „Alles klappt reibungslos“, freuen sich die Drei.

Beste Chancen, sich die Prämie von 280 Euro, die den Siegern in der A-Klasse winkt, zu sichern, werden dem ehemaligen deutschen Meister und Nationalspieler Jan Garner vom VFPS Osterholz-Scharmbeck eingeräumt. „Wenn der erstmal einen Lauf hat, trifft der alles“, prophezeit Freudenberg. Am Ende des Tages hat sich Garner mit seinen Teamkollegen Martin Kuball und Daniel Reichart tatsächlich durchgesetzt und im Finale Michael Vauth (TC Oldenburg Süd), Till Goetzke (Tura Braunschweig) und Mika Everding (VFPS Osterholz-Scharmbeck) deutlich mit 13:4 distanziert.

Die Konzentration auch nach Stunden noch hochzuhalten sei eine besondere Leistung, unterstreicht der Pressewart. „Da weiß man nach dem Turnier, was man getan hat.“ An seine Verdienste aus dem Vorjahr, grinst Freudenberg vor seinen nächsten Würfen, könne er sich ebenfalls noch genau erinnern: „Da habe ich 400 Würstchen gebraten. Danach wusste ich auch, was ich getan habe.“
Platzierungen

A-Turnier: 1. Martin Kuball, Jan Garner (beide VFPS Osterholz-Scharmbeck), Daniel
Reichart (BC Tromm); 2. Michael Vauth ( TC Oldenburg Süd), Till Goetzke (Tura Braunschweig), Mika Everding (VFPS Osterholz-Scharmbeck); 3. Klaus Hübner, Ilse Rehberg (1. Hamelner BC), Rüdiger Sobotta (Allez Allee Hannover).

B-Turnier: 1. Michael Patschkowski, Lothar Thiele, Frank Probst (SV Frielingen).

C-Turnier: 1. Lea Kleinspaehn, Patricia Kirsch (VFPS Osterholz-Scharmbeck), Dirk Hildebrand (TSV Krähenwinkel-Kaltenweide).

D-Turnier: 1. Jürgen Reckemeier, Michael Schaper, Silke Dormann (1. Hamelner BC).

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen