Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Armin Trklja holt sich den Titel

Tennisjugendmeisterschaften Armin Trklja holt sich den Titel

Armin Trklja vom Tennis- und Ski-Club Göttingen hat sich bei den NTV-Tennisjugendmeisterschaften in Hannover den Titel in der Altersklasse U 14 geholt. Der topgesetzte Trklja gab dabei nur zwei Sätze an seine Kontrahenten ab.

Voriger Artikel
Eckhardt auch in Berlin nicht zu besiegen
Nächster Artikel
Teilnehmerrekord ist wahrscheinlich

Spielt in Hannover stark auf: Armin Trklja vom Ski-Club Göttingen.

Quelle: Swen Pförtner

Göttingen. In der 1. Runde bekam es der Göttinger mit Philipp Kuprecht (BW Emlichheim) zu tun. Im ersten Satz dominierte Trklja seinen Gegner deutlich mit 6:1, den zweiten Durchgang sichert sich das große Talent dann mit 6:4. Etwas mehr strecken musste sich Trklja dann im Achtelfinale. Zwar gewann der an Position eins gelistete Ski-Club-Akteur den ersten Satz mit 6:2, musste dann aber den Folgedurchgang deutlich mit 1:6 abgeben. Anschließend besann sich Trklja jedoch wieder auf seine Stärken. Mit 6:1 schoss er König im entscheidenden Abschnitt förmlich vom Platz - das Viertelfinale war erreicht.

In diesem stand der Göttinger André Kock, der für den Turnierausrichter HTV Hannover aufschlägt, auf der Gegenseite. Doch der Heimvorteil nutzte Kock gegen den späteren Champion nichts. Trklja beherrschte seinen Gegner beim 6:1 und 6:4 speziell im Auftaktsatz nach Belieben und hielt auch danach weiter die Konzentration hoch. Ein weitere Spieler aus Hannover wollte nun Trkljas Durchmarsch ins Endspiel verhindern. Doch auch Julian Heubach (DTV Hannover) gelang dies nicht, auch wenn er den Göttinger in ein Dreisatz-Match zwang. Am Ende setzte sich Trklja jedoch mit 6:4/2:6/6:3 durch.

Im Endspiel kam es nun zum Duell mit dem an Rang zwei gesetzten Louis Frowein (DTV Hannover). Das Match der beiden Spitzenspieler entwickelte sich jedoch einseitig. Ganze drei Spielgewinne gestattete Trklja seinem Gegenüber, holte sich den Titel dank seines 6:3 und 6:0.

Bei den Juniorinnen U 18 verpasste Neila Trklja, Schwester des U-14-Gewinners, nur ganz knapp den Sprung in das Endspiel. Im Halbfinale führte sie gegen die topgesetzte Lola Glantz (HTV Hannover)bereits mit 6:0 und 5:2, um am Ende doch noch in drei Sätzen mit 6:0/5:7/4:6 zu unterliegen.

In der Juniorinnen 11-Klasse gelang Nicole Papierok dank eines 6:2/6:3 gegen Lillien Thieking (HTV Hannover) der Einzug in Runde zwei. Dort kam jedoch das Aus. Papierok unterlag der späteren Gewinnerin Emma Daems (TV Sparta Nordhorn) mit 4:6 und 5:7. cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.09.2017 - 15:59 Uhr

Fußball-Landesliga: Auch Grone und Landolfshausen treffen auf starke Gegner

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen