Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Tischtennis-Bezirksklasse: Nesselröden II erobert Spitzenplatz

SG Bergdörfer unterliegt Tischtennis-Bezirksklasse: Nesselröden II erobert Spitzenplatz

Die Reserve des TSV Nesselröden hat in der Tischtennis-Bezirksliga gegen den SC Weende II und den Bovender SV II alle vier Punkte eingefahren. Damit haben die Eichsfelder den TTV Geismar II an der Tabellenspitze abgelöst.

Voriger Artikel
Handball-Oberliga: Aggressive Abwehr die Basis des Erfolges bei der HG
Nächster Artikel
Weender gewinnen ihre Partien im Tiebreak

Spitze mit seinem Team: Andreas Schenke vom TSV Nesselröden II.

Quelle: Walliser

Eichsfeld. Im Duell der Kellerkinder ging die SG Bergdörfer gegen den ESV Rot-Weiß Göttingen leer aus.

TSV Nesselröden II – SC Weende II 9:2. Bei den Hausherren, die zum Auftakt alle drei Doppel gewannen, ersetzte Gerald Kreißl Lothar Fiedler. Kämpfen musste jedoch dass dritte TSV-Gespann Andreas Schenke/Gerald Kreißl, das den Entscheidungssatz in Anspruch nahm. Noch extremer wurden Fabian Müller und Thomas Großheim gefordert: Das TSV-Duo geriet gegen das Spitzengespann der Gäste Christian Heuer/Ingo Dansberg mit 0:2 in Rückstand, bewies dann aber Kampfgeist und setzte sich noch in fünf Durchgängen durch.

Nur noch acht Einzel mussten danach noch ausgetragen werden. An der Spitze imponierten die TSVer Manuel Bieschke und Christian Bömeke, die gegen Christian Heuer und Daniel Holek alle vier Einzelpartien mit einer 12:1-Satzausbeute nach Hause brachten.

TSV II: A. Schenke/G. Kreißl (1), Großheim/Müller (1), Bieschke/Chr. Bömeke (1), Bieschke (2), Chr. Bömeke (2), Müller (1), G. Kreißl (1).

Bovender SV II – TSV Nesselröden II 7:9. Bis zum letzten Ballwechsel war die Partie an Spannung nicht zu überbieten. Nach der ersten Etappe hatten die Hausherren mit 5:4 noch die Nase vorn, aber im zweiten Einzelblock erkämpften sich die Eichsfelder eine 4:2-Ausbeute und legten damit den Grundstein für den nicht unverdienten 9:7-Sieg. Ein Sonderlob verdient  sich das erste TSV-Gespann Manuel Bieschke/Christian Bömeke, das nach dem Sieg im Eingangsdoppel auch im Schlussdoppel in fünf Sätzen gegen die SVB-Formation Andreas Helmsen/Matthias Harre triumphierte.

Mit Manuel Bieschke, der gegen Patrick Saure und Andreas Helmsen bei nur einem Satzverlust die Oberhand behielt, stellte der TSV auch den stärksten Akteur dieser Partie. 

TSV II: Bieschke/Bömeke (2), Bömeke (1), Bieschke (2), Müller (2), Fiedler (1), Großheim (1).

SG Bergdörfer – ESV Rot-Weiß Göttingen 6:9. Die Eichsfelder hatten in der Mitte den Ausfall von Thorsten Kopp zu beklagen. Heinrich Stöber ersetzte ihn. Verhängnisvoll für die Gastgeber war im Oberhaus der Verlust aller vier Einzel. In der Mitte wartete Patrick Dreimann dagegen mit einer guten Tagesform auf. Er behielt sowohl gegen Peter Thomä als auch gegen Phu Nguyen jeweils in fünf dramatischen Sätzen die Oberhand. Am Ende jubelten jedoch die Gäste aus der Universitätsstadt. 

SGB: T. Sommer/S. Sommer (1), Dreimann/Stöber (1), J. Piepenbring (1), Dreimann (2), S. Sommer (1).

ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 09:59 Uhr

Nachdem der Schiedsrichter auf den Täuschungsversuch von Leipzigs Timo Werner reingefallen ist, sehnen sich viele nach dem Videobeweis. Aber wann ist es soweit?

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt