Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
DJK Krebeck setzt auf den Nachwuchs

Tischtennis-Bezirksliga DJK Krebeck setzt auf den Nachwuchs

Diese Zahl sorgt bei Trainer Sascha Fuchs und Abteilungsleiter Edgar Otto für Freude und auch ein wenig Stolz: Gleich fünf Tischtennis-Nachwuchsteams schickt die DJK Krebeck in der kommenden Saison in den Punktspielbetrieb. „Im Eichsfeld gibt es keinen Verein, der mehr Jugendmannschaften hat“, sagt Fuchs.

Voriger Artikel
Sieg auf ungeliebtem Course
Nächster Artikel
MTV-Handballer siegen im Sand

Jonas Fuchs von der DJK Krebeck ist talentiert und engagiert.

Quelle: Arne Bänsch

Krebeck. Das war vor vier Jahren noch ganz anders. „Damals stand ich mit meinem Sohn alleine in der Halle“, erinnert sich Fuchs, der selber in der 1. Herrenmannschaft in der Kreisliga aufschlägt. Doch Training und Mundpropaganda machten sich schnell bezahlt. Kinder, die kamen, blieben und brachten vor allem Freunde mit. Wo einstmals gähnende Leere herrschte, ist der Trubel nun groß. Die Nachricht, dass bei der DJK qualitativ gutes Training regelmäßig angeboten wird, machte sich breit „wie ein Lauffeuer“, berichtet Otto.

Inzwischen kämpfen rund 25 Kinder aller Altersklassen, die größtenteils aus Krebeck, aber auch aus Renshausen, Seeburg und Bilshausen kommen, von der Bezirksliga bis zur 3. Kreisklasse um Punkte. „Dass das Ganze so gut anläuft, hätten wie nie gedacht“, sagt Fuchs, dessen Söhne Jonas und Felix auch aktiv sind und zusätzlich zum Vereins- auch noch Kadertraining erhalten. Jonas, gerade mal zwölf Jahre alt, bekommt bereits bei den Herren seine Spielanteile.

Das ist das, was sich Fuchs und Otto zumindest mittelfristig erhoffen. „Es wäre ein Riesenerfolg für uns, wenn eigene Jugendspieler in der eigenen Herrenmannschaft spielen“, unterstreicht Fuchs, der selber seit 25 Jahren aktiv ist. Die Kinder nachhaltig zu fördern, aber auch zu fordern, ist die Herausforderung, der sich die DJK-Verantwortlichen gerne stellen. „Es ist schwierig, die Kinder bei der Stange zu halten“, weiß Otto.

Schule, andere Sportarten, vielfältige Freizeitangebote - die Ablenkungen sind zahlreich. Doch die drei Jugendtrainer Fuchs, Maurice Hann und Frank Dittrich, Bürgermeister der Gemeinde Krebeck/Renshausen, tun alles dafür, dass die Tischtennisbegeisterung beim Nachwuchs anhält.

Die erste Jugendmannschaft, die zweimal wöchentlich an Technik, Taktik und Kondition feilt, hofft darauf, ab September in der Bezirksliga eine gute Rolle zu spielen. Der Esplingeröder Daniel Husung stieß neu dazu, auch die Bilshäuser Jonas Henning, Ruwen Maaß und Rico Hillebracht „haben alle die Qualität, um im Bezirk zu spielen“ unterstreicht Fuchs noch mal nachdrücklich.

Der 38-Jährige, der in Hattorf im Qualitätsmanagement arbeitet, versichert, dass er und seine Kollegen keine Kinder von anderen Vereinen abwerben. „Da sind die Eltern oder die Vereine auf uns zugekommen“, betont er, freut sich natürlich über den Zuspruch, den er und seine Mitstreiter derzeit erfahren.

25 Kinder in fünf Mannschaften

Knapp 25 Kinder sind aktuell in fünf Mannschaften für die DJK Krebeck im Punktspielbetrieb gemeldet. Die erste Mannschaft startet in der Bezirksliga, der zweithöchsten Jugendspielklasse nach der Niedersachsenliga. Team zwei geht in der Kreisliga an den Start, will dort möglichst um den Titel mitspielen. Das dritte Krebecker Nachwuchsteam ist in der 1. Kreisklasse vertreten, die vierte und fünfte Mannschaft schlagen in der 3. Kreisklasse auf. Mit Sascha Fuchs, Frank Dittrich und Maurice Hann kümmern sich drei Trainer um die Jungen und zwei Mädchen, die derzeit für die DJK aufschlagen.cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
04.12.2016 - 19:30 Uhr

Überraschungsteam Eintracht Frankfurt hat beim FC Augsburg einen Dämpfer erlitten und den Sprung auf einen Champions-League-Platz verpasst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt