Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Tischtennis-Bezirksliga-Damen: TTC Esplingerode und FC Lindau verlieren

Eichsfelder Teams gehen leer aus Tischtennis-Bezirksliga-Damen: TTC Esplingerode und FC Lindau verlieren

Für die beiden heimischen Vertreter der Tischtennis-Bezirksliga der Damen FC Lindau und TTC Esplingerode gab es am Wochenende nichts zu ernten: FC Lindau handelte sich gegen den bislang noch ungeschlagenen Spitzenreiter TSV Brunsen eine 1:8-Niederlage ein und im Kellerkinderduell landete die TTK Gittelde-Teichhütte beim TTC Esplingerode einen glücklichen 8:6-Sieg.

Voriger Artikel
Veilchen Ladies nehmen Favoritenrolle an
Nächster Artikel
MTV Geismar verliert 26:33 gegen TuS Bergen

Starke Vorstellung trotz der Niederlage des Teams: Stefanie Pagel (TTC Esplingerode).

Quelle: Walliser

Eichsfeld. Die noch offene Halbzeitmeisterschaft wird nun zwischen dem TSV Brunsen, TSV Seulingen und PSV Kreiensen entschieden.

FC Lindau – TSV Brunsen 1:8. Ohne ihrer Spitzendame Susanne Oppermann drohte dem FC-Quartett gegen den Titelaspiranten aus Brunsen die Höchststrafe. Aber im dritten Einzel dieser Begegnung erspielte Susanne Iben mit dem klaren Dreisatzsieg über die Gästedame Karin Wiedemann den FC-Ehrenpunkt.

Gewinnchancen besaß beim Auftakt außerdem das erste FC-Gespann Stefanie Jünemannn/Susanne Iben: Mit 12:10 erreichte man gegen Stephanie Bartelt/Nadine Pötsch den Satzausgleich, doch im fünften Satz besaßen die Gäste den längeren Atem. Ähnlich erging es FC-Spielerin Ricarda Wächter, die in einem hochkarätigen Fünf-Satz-Spiel gegen Stephanie Bartelt den Kürzeren zog.

FC Lindau: Iben (1).

TTC Esplingerode – TTK Gittelde-Teichhütte 6:8. Nach dem schwachen Saisonstart sind die Gäste zu ihrer gewohnten Stärke zurück gekehrt: Allen  voran deren Spitzendame Martina Starke, die über alle drei TTC-Spielerinnen Ellen Krüger, Viola Kellner und Stefanie Pagel mit 9:2-Sätzen die Oberhand behielt. Bei dieser zog Ausgangslage sich das TTC-Quartett mit den sechs Spielgewinnen noch recht achtbar aus der Affäre.

So gestaltete an der Spitze Viola Kellner gegen die Gästedamen Angelika Loch und Gabriele Klapproth zwei Einzelpartien siegreich. In der unteren Etage war es Stefanie Pagel, die über die TTK-Spielerinnen Anke Limberg und Gabriele Klapproth mit einer 6:1-Satzausbeute die Oberhand behielt.

Im vorletzten Einzel dieser Partie wurde es tatsächlich noch einmal spannend: Unverhofft besaß TTC-Dame Ellen Krüger gegen Anke Limberg die Chance zum 6:6-Ausgleich. Nur hauchdünn mit 12:14 verlor sie den dramatischen Entscheidungssatz. Mit dem 7:6-Vorteil im Rücken bot sich für die Gäste nun in Gestalt von Angelika Loch die Riesenchance zum 8:6-Siegpunkt. Sie behielt in drei Sätzen über Melanie Kopp die Oberhand.

TTC Esplingerode: Krüger/Pagel (1), Kellner (2), Pagel (2), Kopp (1).

ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 16:57 Uhr

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus hat Weltmeister Julian Draxler "Charakterschwäche" vorgeworfen und sämtlichen Klubs abgeraten, den Mittelfeldspieler des VfL Wolfsburg zu verpflichten.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt