Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Tischtennis-Bezirksoberliga: Eichsfeldschlager zwischen SG Rhume und TSV Nesselröden

Beide haben einen Trumpf im Ärmel Tischtennis-Bezirksoberliga: Eichsfeldschlager zwischen SG Rhume und TSV Nesselröden

Mit dem Eichsfeldschlager SG Rhume gegen den TSV Nesselröden erreicht die Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren einen ersten Höhepunkt dieser laufenden Herbstrunde. Matchauftakt ist am Freitag um 20.30 Uhr in der Sporthalle Rüdershausen.

Voriger Artikel
TTC Esplingerode ist in Hammenstedt nur Außenseiter
Nächster Artikel
HG Rosdorf-Grone und HSG Plesse-Hardenberg erstmals vor eigenen Fans

Möchte sich gegen die SG Rhume gut in Szene setzen: Manuel Bieschke vom TSV Nesselröden.

Quelle: Richter

Eichsfeld. Eine traurige Gemeinsamkeit verbindet die beiden Eichsfelder: Beide Clubs handelten sich gegen den augenblicklichen Spitzenreiter den SCW Göttingen knappe und auch vermeidbare Niederlagen ein. Nun müssen diese beiden Kontrahenten versuchen, dass sie mit einem Sieg im oberen Tabellendrittel verbleiben.

Zusätzlich wird der Sieger in Rüdershausen im eichsfeldischen Tischtennissport die Führungsrolle übernehmen. Sichere Aussagen über den Ausgang dieser Partie lassen sich nicht anstellen. Aber an der Spitze besitzen diese beiden Clubs eine sehr starke Trumpfkarte. Bei den Gastgebern ist es Tim-Martin Kujoth, der in den beiden bislang ausgetragenen Spielen gegen den SCW Göttingen und TSV Langenholtensen alle vier Einzel siegreich gestaltete.

Diese tolle Bilanz hat auch der Nesselröder Christopher Wüstefeld aufzuweisen, der ebenfalls gegen den SCW Göttingen und Torpedo Göttingen III alle ver Einzel nach Hause brachte. Auf dieses Match dieser beiden Spitzenasse können sich die Fans der beiden Clubs besonders freuen. Weiter bleibt abzuwarten, wie sich die vier Spieler im mittleren Paarkreuz die SGer Pascal Bigalke und Florian Kopp gegen die TSVer Christian Kreißl und Manuel Bieschke in Szene setzen werden. In der unteren Etage hat  wiederholt das Nervenkostüm der beteiligten Akteure den Druck nicht standgehalten. Wer auf diesem Sektor eine Besserung tatsächtlich erreicht,  wird zu spielentscheidenden Punktgewinnen gelangen.

Entscheidende Zähler werden natürlich  auch in den Doppelpartien ausgespielt. Hier haben die Gastgeber eine zufriedenstellende 5:2-Ausbeute aufzuweisen.Turbulent ging es diesbezüglich  bei den Nesselrödern zu: Sie gaben gegen den SCW Göttingen alle vier Partien ab, behielten aber im Gegenzug im Match mit Torpedo Göttingen III in allen drei Spielen die Oberhand. 

Von Wolfgang Janek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt