Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Tischtennis-Bezirksoberliga: Seulingen klettert auf Platz 2

Heimspiele Tischtennis-Bezirksoberliga: Seulingen klettert auf Platz 2

Aus den beiden Heimspielen hat Tischtennis-Bezirksoberligist TSV Seulingen vier Punkte geholt: Gegen den TSV Langenholtensen gab es einen 9:3-Erfolg und Schlusslicht TSV Hammenstedt wurde mit einer 2:9-Niederlage auf die Heimreise geschickt. Damit kletterten die Eichsfelder auf den zweiten Tabellenplatz.

Voriger Artikel
Heimische Dressurreiter auf Rang zwei in Verden
Nächster Artikel
Cross-Bezirksmeisterschaften: Gieboldehäuser Junior-Sport-Club stark

Eine starke Vorstellung liefert der Seulinger Ralf Freckmann.

Quelle: Walliser

Seulingen. TSV Seulingen – TSV Langenholtensen 9:3. Beide Kontrahenten  traten in Bestbesetzung an die Tische. Nicht in den Schoß fiel den Hausherren die angepeilte 2:1-Ausbeute nach den drei Auftaktdoppeln. Wie geschmiert lief es für die Gastgeber in den ersten fünf Einzelpartien, die von Ralf Freckmann, Reinhard Wucherpfennig, Axel Haase, Thomas Leitner und Jonas Barwich zu einer 6:1-Führung genutzt wurden. In dieser starken Phase der Seulinger entwickelte sich nur ein Fünf-Satz-Match, in dem Reinhard Wucherpfennig gegen Oliver Jekobeit den Entscheidungssatz sogar mit 11:1 gewann.

Das nun anstehende Match der Spitzenakteure hatte nur wenige  Höhepunkte zu bieten. Bei seinem Drei-Satz-Erfolg über den Gästeakteur Oliver Jakebeit war die Überlegenheit des Seulingers Ralf Freckmann erdrückend. Danach feierten die Gäste durch Jürgen Hohmeier ihren zweiten Einzelsieg, bevor Axel Haase mit dem Fünf-Satz-Erfolg über den kampfstarken Gästeakteur Bernd Herwig den Schlusspunkt setzte.

Seulingen: Freckmann/Haase (1), Wucherpfennig/Leitner (1), Freckmann (2), Wucherpfennig (1), Haase (2), Leitner (1), Barwich (1).

TSV Seulingen – TSV Hammenstedt 9:2. Ohne ihren Spitzenakteur André Kaufmann wurden die Gäste in Seulingen zu der Rolle des Punktlieferanten verurteilt. Zum Auftakt erreichten die Hausherren nach den Doppeln die erwartete 2:1-Ausbeute. Auch in der Folgezeit gaben die Gastgeber nie die Matchführung ab. Dafür sorgten schon ganz allein die beiden Seulinger Spitzenakteure Ralf Freckmann und Reinhard Wucherpfennig, die bei ihren vier Einzelsiegen über die stärksten Gästeakteure Stephan Grüne und Michael Mauk nichts anbrennen ließen. Auf den unteren vier Rängen gab es für die Seulinger Axel Haase, Jonas Barwich und Ottmar Rink nur je einen Einsatz, den sie siegreich gestalteten.

Seulingen: Freckmann/Haase (1), Wucherpfennig/Leitner (1), Freckmann (2), Wucherpfennig (2), Haase (1), Barwich (1), Rink (1).

ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 09:41 Uhr

Die "Königlichen" werden künftig darüber informiert, wenn Borussia Dortmund ein Angebot für einen Top-Spieler ins Haus flattert.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt