Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Tischtennis-Regionstag in Göttingen

Viererteams im Kreis Tischtennis-Regionstag in Göttingen

Zum ersten Regionstag des Tischtennis-Regionsverbandes Südniedersachen sind Vertreter aller Vereine in Herzberg zusammengekommen. Dabei ging es vor allem um eine Änderung der Mannschaftsstärke: Der Sportausschuss stellte den Antrag, diese von sechs auf vier Akteure zu reduzieren.

Voriger Artikel
20. ADAC-Ibergrennen im Heilbad Heiligenstadt
Nächster Artikel
Landesturnfest: Keine Kollision mit dem Göttinger Altstadtlauf
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Nach längerer Diskussion gab es für den Vorstand einen Teilerfolg. Ab der Saison 2016/17 wird auf Kreisebene nur noch mit Viererteams gespielt. In den bisherigen Ligen des Bezirks bleibt es aus rechtlichen Gründen zunächst noch bei Sechser-Teams. Die Verantwortlichen des Regionsverbandes werden jedoch daran arbeiten, auf mittlere Sicht auch dort die Teamstärke zu reduzieren.

Bei den Neuwahlen kam es zu einigen Neubesetzungen. Erwartungsgemäß wurde Wolfgang Böttcher als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Weitere Vorstandsmitglieder sind: Rolf-Werner Hollung (Finanzen), Ralf Kleinecke (Sport), Stephan Troeh (Organisationsangelegenheiten), Dennis Dörner (Sportentwicklung).

Als Ressortleiter fungieren Rolf Reinhardt (Erwachsenen- und Jugendsport), Martin Köneke (Seniorensport), Lutz Helmboldt (Schiedsrichter), Mike Kaufhold (Leistungssport), Matthias Harre (Öffentlichkeitsarbeit), Jörg Schlappig (Breitensport) und Rudolf Krause (Schulsport). Als Beisitzer wurden Michael Kirchner, Gerhard Kochta, Ralf Drefs, Alexander Bock und Markus Thies gewählt. Das Sportgericht besteht aus Heinz Arend, Nadja Nagler, Andreas Quast, Joachim Peters, Dieter Erdmann und Detlef Kuwalefsky.

rab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt