Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Tischtennis: SG Rhume gewinnt mit 9:2, steht aber trotzdem bereits als Absteiger fest

Landesliga Tischtennis: SG Rhume gewinnt mit 9:2, steht aber trotzdem bereits als Absteiger fest

Die SG Rhume hat am vorletzten Spieltag der Tischtennis-Landesliga einen Kantersieg gelandet. Die Eichsfelder holten sich beim Schlusslicht SV Broitzem einen 9:2-Erfolg. Richtige Freude wollte bei den SG-Akteuren jedoch nicht aufkommen, denn der Vorletzte stand – genau wie Gegner Broitzem – bereits vor dem Match als Absteiger fest.

Voriger Artikel
Handball: Dietmar Böning-Grebe wird Trainer der HSG Plesse-Hardenberg
Nächster Artikel
Tischtennis: Rhume II bleibt Nesselrödens Angstgegner

Hat in seinem Einzel gegen Broitzem keine Probleme: Frederic Müller von der SG Rhume.

Quelle: Richter

Eichsfeld. Für die Rhumer war es erst der dritte doppelte Punktgewinn in der laufenden Spielzeit. Die Gastgeber, die stark ersatzgeschwächt antreten mussten, haben mit drei Zählern noch vier weniger als die SG gesammelt.

Dem SV Broitzem standen seine beiden Spitzenakteure Thomas Klein und Carsten Winkelmann nicht zur Verfügung. Diesbezüglich sah es bei den Rhumern erheblich günstiger aus. Hier musste lediglich Patrick Gatzemeier durch Lars Bockelmann ersetzt werden. Zum Auftakt brachten die Eichsfelder mit den Doppelformationen Stefan Schusterbauer/Lars Bockelmann und Pascal Bigalke/Tim-Martin Kujoth zwei Partien nach Hause. Da das dritte SGR-Gespann Betram Golenia/Frederic Müller sich nach vier Sätzen geschlagen geben musste, lag das Auswärtsteam nach den Eingangsdoppeln mit 2:1 vorne.

 Nach dem ersten Einzelblock hatten sich die Eichsfelder jedoch bereits eine 7:2-Führung erspielt. An der Spitze behielten Tim-Martin Kujoth und Stefan Schusterbauer jeweils klar in vier Sätzen über die SVer Michael und Steven Fowler die Oberhand. Anschließend feierten die Gastgeber ihren einzigen Einzelerfolg – Florian Stangl gab dem erfahrenen Rhumer Bertram Golenia in vier Durchgängen das Nachsehen. Pascal Bigalke fertigte dafür den SVer Eduard Schwan im Schnelldurchgang ab. Beim 11:2/11:5/11:6 hatte der Linkshänder nie Probleme. Im unteren Paarkreuz konnten die Rhumer Frederic Müller und Lars Bockelmann sogar mit angezogener Handbremse agieren. Sie benötigten jeweils nur drei Sätze, um ihre schwachen Gegner Tim Fellner und Tim Schnelle auf die Verliererstraße zu befördern.

Zu Beginn der zweiten Etappe lieferten sich die Spitzenakteure Steven Fowler und der Rhumer Tim-Martin Kujoth das beste Tages-Duell. Bei seinem Fünfsatzsieg gewann der Rhumer den richtungsweisenden ersten Spielsatz hauchdünn in der Verlängerung mit 12:10. Nun fehlte den Eichsfeldern nur noch der Siegpunkt. Diesen holte Stefan Schusterbauer glatt in drei Sätzen gegen Steven Fouler. Die restlichen acht Saisonspiele werden erst nach Ostern absolviert. Dabei wird die SG Rhume beim TTC Schwarz-Rot Gifhorn ihre vorläufige Landesliga-Abschiedsvorstellung geben.

SGR: Schusterbauer/Bockelmann (1), Kujoth/Bigalke (1), Bigalke (2), Schusterbauer (2), Bigalke (1), Bockelmann (1), Müller (1).

Von Wolfgang Janek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt