Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Tischtennis: Saison ist für Rhume und Peine gelaufen

Landesliga Tischtennis: Saison ist für Rhume und Peine gelaufen

Für das letzte Heimspiel in dieser Saison erwartet Tischtennis-Landesligist SG Rhume den Tabellendritten VfB Peine und möchte hier die Hinspielniederlage aus der Welt schaffen.  Matchauftakt ist am Sonnabend um 18 Uhr in der Sporthalle Rhumspringe.

Voriger Artikel
Nicht gezögert: Martin Post
Nächster Artikel
Volleyball-Jugend: U-14-Vertretung des TV Germania Gieboldehausen holt sich Platz zwei

Im letzten Heimspiel will Tim-Martin Kujoth noch einmal glänzen.

Quelle: NR

Rhumspringe. Die in Rhumspringe zum Einsatz kommenden zwölf Akteure können völlig gelöst aufspielen: Für beide Club ist nämlich die Saison 2014/15 gelaufen. Die an der dritten Position angesiedelten Gäste können im Kampf um die Vizemeisterschaft nicht mehr eingreifen und die Rhumer werden wahrscheinlich als Tabellenneunter diese Landesliga verlassen. Bei der 3:9-Herbstniederlage in Peine rückten sich zwei Rhumer in das Rampenlicht. Einmal war es Tim-Martin Kujoth, der gegen das Peiner Spitzenas Jonas Hansen mit 12:10 den Satzausgleich erreichte und danach den Entscheidungssatz deutlich mit 11:6 für sich entscheiden konnte. Außerdem bot Bertram Golenia gegen den VfBer Arnd Albrecht ein großartiges Match: Es kam hier zum dramatischen Entscheidungssatz, den der Rhumer in der Verlängerung mit 13:11 hauchdünn nach Hause brachte.

Zu erwähnen ist noch, dass im Einzel zwischen Michael Kraft und dem Rhumer Pascal Bigalke drei Spielsätze erst in der Verlängerung entschieden wurden. Dabei zog der vom Pech verfolgte Rhumer im Entscheidungsatz mit 10:12 den Kürzeren. Die Gäste agieren auf den vorderen vier Rängen mit den gleichen Akteure der Hinrunde. Es kann daher mit hochkarätigen Einzelpartien gerechnet werden, dann schließlich wollen nicht nur die Gäste sondern auch die Rhumer ihre Einzel-Bilanzen noch weiter aufwerten. Mit Jan Wassermann/Jonas Hansen haben die Peiner ein Spitzendoppel formiert, dass bei den Bilanzen mit 7:0-Erfolgen auf den vorderen Rängen angesiedelt ist. Trotzdem sollten die Eichsfelder beim Auftakt versuchen, dass sie mit einer 2:1-Ausbeute in diese letzte Heimpartie starten. ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 17:13 Uhr

Kurz, nachdem die Kritik von Álvaro Dominguez an Gladbach bekannt wurde, reagierte der Borussia-Manager und zeigte sein Unverständnis.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt