Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Tischtennis-Verbandstag in Herzberg: Teilerfolg für Vorstand

145 Vereine Tischtennis-Verbandstag in Herzberg: Teilerfolg für Vorstand

Am ersten Verbandstag des Tischtennis-Regionsverbandes Südniedersachen scherte keiner der 14 Vereine des Altkreises Duderstadt aus, sondern fanden sich geschlossen in Herzberg ein. Gesamt sind in dem Regionsverband 145 Vereine beheimatet.

Voriger Artikel
Segeln um den Graf-Isang-Cup: Von Cramon und Schmidt gewinnen
Nächster Artikel
TC Gieboldehausen schließt mit Platz vier ab
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Herzberg. An diesem Abend nahm der eingereichte Antrag des Vorstandes einen längeren Zeitraum in Anspruch. Dieser beschäftigte sich inhaltlich damit, bei den Herren von den Kreisklassen bis zur Bezirksliga einheitlich die Mannschaftsstärke von sechs auf vier Akteure zu reduzieren. 

Für den Vorstand gab es hier immerhin einen Teilerfolg: Ab dem Spieljahr 2016/17 wird auf Kreisebene einheitlich nur noch mit Viererteams agiert. Allerdings muss aus rechtlichen Gründen in der Bezirksklasse, Bezirksliga und Bezirksoberliga  noch weiter mit Sechser-Aufgeboten gespielt werden.

Bei den Neuwahlen stellten sich Thomas Meisel und Matthias Knappe nicht wieder zur Verfügung. Dadurch gab es in der 13-köpfigen Führungsetage Neu- und Umbesetzungen. Erwartungsgemäß wurde Wolfgang Böttcher aus Göttingen als erster Vorsitzender in seinem Amt erneut bestätigt. Stellvertrender Vorsitzender Finanzen: Rolf-Werner Hollung; Stellvertretender Vorsitzender Sport: Ralf Kleinecke; Stellvertretender Vorsitzender Organisation: Stephan Troeh; Stellvertretender Vorsitzender Sportentwicklung: Dennis Dörner.

Die Ressortleiter: Rolf Reinhardt (Erwachsenen- und Jugendsport), Martin Köneke, (Seniorensport), Lutz Helmboldt, (Schiedsrichter), Mike Kaufhold, (Leistungssport), Matthias Harre, (Öffentlichkeitsarbeit), Jörg Schlappig, (Breitensport), Rudollf Krause, (Schulsport).

Beisitzer (Bereich Göttingen): Michael Kirchner, Gerhard Kochte, Ralf Drefs, Alexander Bock und Markus Thies; Sportgericht: Heinz Arend, Nadja Nagler, Andreas Quast, Joachim Peters, Dieter Erdmann und Detlef Kuwalefsky.

ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 10:00 Uhr

Nach der Entlassung von Nobert Maier soll Darmstadt 98 Gespräche mit Bruno Labbadia und Kosta Runjaic geführt haben. Labbadia aber hat den Lilien wohl abgesagt und wartet auf einen Klub größeren Kalibers.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt