Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Nesselröden sichert sich 8:8-Remis

Tischtennis-Bezirksoberliga Nesselröden sichert sich 8:8-Remis

Es war das erwartete enge Match in der Tischtennis-Bezirksoberliga zwischen dem TTC Göttingen und dem TSV Nesselröden. Am Ende jubelten die Eichsfelder, nachdem ihr Topdoppel Wüstefeld/Neugebauer im letzten Spiel doch noch den 8:8-Ausgleich schaffte.

Voriger Artikel
Erster Sieg der HG Rosdorf- Grone
Nächster Artikel
Leichte Enttäuschung über Platz drei

Punktet im Einzel und Doppel für den TSV Nesselröden gegen den TTC Göttingen: Christoph Neugebauer.

Quelle: Schneemann

Göttingen. Dramatik pur bereits bei den drei Eingangsdoppeln. Alle Begegnungen mussten in den fünften Satz. Während hier Wüstefeld/Neugebauer mit 15:13 den ersten Punkt für den TSV markierten, gingen die beiden Paare Könecke/Nolte wie auch Kreißl/Müller jeweils mit 8:11 leer aus. Im oberen Paarkreuz punktete Christoph Neugebauer doppelt gegen die TTC-Spitzenkräfte Loncar und Kurucu. Christopher Wüstefeld behielt im Vergleich mit dem TTC-Einser Loncar im fünften Satz mit 11:9 die Oberhand, unterlag aber Kurucu, nachdem es dreimal in vier Sätzen in die Verlängerung ging, nur knapp.

 

Im mittleren Mannschaftsteil brauchte Christian Kreißl im Marathonmatch fünf Sätze, um die Nummer vier der Gastgeber Krumbach niederzuringen. Der für den kurzfristig ausgefallenen Marc Gerstmann in die Mitte aufgerutschte Stefan Nolte ging hier ohne Punkte aus den Spielen gegen Krumbach und der starken TTC-Neuerwerbung Blome. Der für Gerstmann in die Nesselröder Mannschaft gekommene Ersatzspieler Philipp Könecke erwischte in der unteren Etage eine tolle Tagesform und siegte gegen Elges und Kerl. Fabian Müller hatte hier gegen die beiden Kreisstädter das Nachsehen.

Von Berthold Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt