Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Top-Leistungen der LG Eichsfeld

Leichtathletik Top-Leistungen der LG Eichsfeld

Gleich auf mehreren Sportfesten waren die Leichtathleten der LG Eichsfeld unterwegs. Beim großen Sportfest (über 1000 Starter) in Zeven lief es für Leonie Zöpfgen aus Mingerode sehr gut. Sie verbesserte ihre Jahresbestleistung im Hochsprung auf 1,59 m, scheiterte äußerst knapp am neuen persönlichen Rekord von 1,64 m.

Voriger Artikel
Duderstädter RC siegt beim Nesselröder Pfingstturnier
Nächster Artikel
30. Reit- und Springturnier des RV St. Georg Nesselröden

Zweite im Hochsprung in Zeven: Leonie Zöpfgen (LG Eichsfeld).

Quelle: EF

Eichsfeld. Die übersprungene Höhe reichte zum zweiten Platz. Im Weitsprung musste sie sich gegen 31 Mitkonkurrenten um die acht Podestplätze in der Altersklasse U 18 behaupten. Dies gelang ihr mit 5,01 m, sie wurde Achte.

Bei einem Sportfest in Osterode lief eine Frauenstaffel der LG Eichsfeld mit den Schwestern Jana und Lorena Klingebiel, Leonie Zöpfgen und Michelle Fraatz die 4x100m in 50,19 sek.und setzte sich damit auf Platz drei der aktuellen Bestenliste in Niedersachsen. Jana Klingebiel verbesserte zudem den Eichsfeldrekord im Weitsprung der Frauen auf 5,55 m und befindet sich damit auf Rang 4 der Bestenliste.

Alexander Vollmer vom TV Jahn Duderstadt hat nun endgültig das Ticket für die Deutsche Jugendmeisterschaften (8./9. August in Köln) der M 15 gelöst. Nach der erfolgreichen Normerfüllung auf der 3000-Meter-Distanz, hat er nun auch die Norm für die geforderte Zusatzleistung in der 300-Meter-Sprintdisziplin erfüllt (42,00 Sekunden mussten unterboten werden).

Beim 13. Pfingstsportfest in Leuna waren einige schnelle Sprinter aus Magdeburg gemeldet, und Alexander sollte von diesen Sprintspezialisten zu einer guten Zeit gezogen werden. Dieser Plan ging dann auch auf. Nach 40,80 Sekunden blieb die Uhr für Vollmer stehen.

Mit Jana Beyer vom TV Jahn Duderstadt hat eine weitere Läuferin aus der LGE-Trainingsgruppe von Olaf Waida die Chance bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Köln zu starten. Beyer schaffte im Göttinger Jahnstadion die Qualifikation über die 3000-Meter-Distanz. Sie blieb mit 11:17 Minuten deutlich unter der Norm von 11:30 Minuten bleiben. Somit hat sie die erste Hürde der Qualifikation geschafft und muss nun auch wie Alexander Vollmer die Zusatzleistung im 300-Meter-Sprint erfüllen. Mit Paulina Wüstefeld vom TV Germania Gieboldehausen und Emilia Waida vom TV Jahn Duderstadt waren noch zwei weitere LGE-Läuferinnen beim Pfingstsportfest in Leuna am Start. Beide mussten zu Trainingszwecken die 800-Meter-Distanz laufen.

Paulina, die ebenfalls schon für die Deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert ist, zeigte sich in einer guten Verfassung. Sie kam nach 2:21,90 Minuten ins Ziel und kann mit dieser Zeit mit den besten niedersächsischen Spezialisten auf dieser Strecke mithalten. Nach mehreren Krankheitsphasen und deutlichem Trainingsrückstand geht es bei Emilia Waida auch langsam wieder mit der Leistung aufwärts. Sie konnte zwar noch nicht an ihre Bestleistungen her-
anlaufen, aber mit der Zeit von 2:29,96 Minuten kann sie durchaus zufrieden sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 20:14 Uhr

Bittere Nachricht für alle Fans von Borussia Mönchengladbach: Alvaro Dominguez muss seine Karriere beenden

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt