Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Topscorer Kuhle nicht mehr im Team Göttingen

NBBL Topscorer Kuhle nicht mehr im Team Göttingen

Der U-19-Nachwuchs des Teams Göttingen ist in der Nachwuchsbasketball-Bundesliga (NBBL) meilenweit an der Überraschung vorbei geschlittert. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Division Nordwest, die Paderborn Baskets, unterlag die Mannschaft von Trainer Finn Höncher in eigener Halle trotz einer ansprechenden kämpferischer Leistung deutlich mit 87:110 (38:59).

Voriger Artikel
Nadine Schmidt führt Bilshausen zum Sieg
Nächster Artikel
Plesse-Hardenberg unterliegt Nienburg 31:35

Den Korb fest im Blick: Der Göttinger Malte Herwig (am Ball) erzielte gegen Spitzenreiter Paderborn 28 Punkte.

Quelle: Theodoro da Silva

„Nach den Querelen der letzten Wochen haben die Spieler endlich 40 Minuten lang für einander gekämpft. Mit der Einstellung bin ich sehr zufrieden – wir sind auf dem richtigen Weg“, zog Höncher die positiven Aspekte aus der Niederlage und erkannte die Extra-Klasse der Gäste neidlos an: „Paderborn ist mit Sicherheit ein ganz heißer Anwärter auf den Deutschen Meistertitel und steht nicht ohne Grund ungeschlagen an der Spitze. Unser Ziel ist es jetzt, noch möglichst viele gute Spiele zu bestreiten und mit einer gehörigen Portion an Selbstvertrauen in die Abstiegsrunde zu starten.“

Zum ersten Mal in dieser Saison zeigten die Göttinger ihre Dominanz unter dem Brett. Malte Herwig erzielte in 25 Minuten Spielzeit 28 Punkte und sammelte zwölf Rebounds ein. Yasin Kolo, der noch rechtzeitig von seiner Skifreizeit in Göttingen angekommen war, steuerte elf Punkte und 14 Rebounds bei. Überzeugen konnte neben Maximilian Hübner (20 Punkte) auch der Jüngste auf dem Spielfeld, Greg Onwuegbuze, der neben acht Punkten noch starke sechs Assists verteilte. „Wir haben heute als Team gespielt, das sieht man deutlich in der Statistik“, lobte Höncher. Der Grund für die Niederlage bei klarer Reboundüberlegenheit (59:32) lag in den 27 Ballverlusten, die sich die Göttinger leisteten.

Nicht mehr zum Team Göttingen gehört Maximilian Kuhle. Der Topscorer werde in der verbleibenden Saison nicht mehr in der Nachwuchsbasketball-Bundesliga auflaufen, sondern bei den Regionalliga-Herren des ASC 46 zum Einsatz kommen, erklärte Höncher. Am Sonnabend gegen die Baskets Bremerhaven steuerte er 20 Punkte zum 128:59-Sieg der Königsblauen bei. Zu den Gründen des Ausstiegs beziehungsweise dem Rauswurf aus dem NBBL-Team wollen sich weder der Coach noch Kuhle selbst äußern. „Das hat interne Ursachen, über die wir in der Öffentlichkeit nicht sprechen wollen“, sagte Höncher auf Tageblatt-Nachfrage. – Punkte Göttingen: Kolo (11), Herwig (28), Dirim (18), Hübner (20), Romey (2), Onwuegbuze (8).

end/mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.08.2017 - 19:34 Uhr

Landesligist setzt sich in der dritten Pokalrunde mit 3:1 beim Bezirksligisten SSV Nörten durch

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen