Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Toreschießen gegen den alten Verein

Fußball-Oberliga Toreschießen gegen den alten Verein

Mit Spannung wird das Derby der beiden höchstklassig spielenden Teams der Region am Freitag um 18 Uhr im Gustav-Wegner-Stadion erwartet: Eintracht Northeim empfängt in der Oberliga die SVG Göttingen.

Voriger Artikel
Große Erfahrung
Nächster Artikel
Oft folgt auf Skepsis Begeisterung

Zwei Angreifer im SVG-Trikot: Lamine Diop (links) hat in der vergangenen Saison für Northeim gespielt, Ali Ismail (rechts) für die SVG. Er ist jetzt Northeimer.

Quelle: Jan Vetter

Northeim/Göttingen. Die Stürmer Ali Ismail (Northeim) und Lamine Diop (SVG), die in der vergangenen Saison noch für den Gegner gespielt haben, haben einen Tageblatt-Fragenkatalog beantwortet.

Wie klappt es für Sie bei Ihrem neuen Verein?

Ismail: „Persönlich noch nicht so gut, ich muss mich erst mal umstellen. Sowohl Training als auch Spielausrichtung sind völlig anders als bei der SVG. Ich sehe sehr viel Luft nach oben und hoffe, dass ich mich da rein finde und steigere.“

Diop: „Es läuft gut bei der SVG. Ich komme sehr gut mit den Jungs und dem Trainerteam klar. Ich bin froh, Teil der Mannschaft zu sein.“

Welche Erinnerungen haben Sie an Ihren alten Verein?

Ismail: „Erinnerung an die SVG habe ich viele gute, ich hatte zwei gute Jahre da. Ganz gerne erinnere ich mich an mein erstes Jahr, als wir in die Oberliga aufgestiegen sind.“

Diop: „Gute und schlechte. Es hat Spaß gemacht, mit den Jungs aus Northeim zu trainieren, allerdings war ich mit meinen Einsatzzeiten am Ende der Saison nicht zufrieden.“

Was klappt bei Ihrem neuen Verein schon gut, was klappt noch nicht so gut?

Ismail: „Wir haben aus fünf Spielen vier Siege geholt, deshalb würde ich sagen, dass die Punktausbeute gut klappt, dass aber das Spielerische noch nicht so klappt, wie wir uns das vorstellen. Wir haben als Team noch viel Luft nach oben. Aber ich bin mir sicher, dass wir uns im Laufe der Saison auch spielerisch noch bessern werden.“

Diop: „Es klappt schon vieles sehr gut. Wir verstehen uns untereinander, sowohl auf als auch abseits des Platzes. Ich freue mich jedes mal wieder auf das Training.“

Welches Ziel verfolgen Sie mit Ihrem Klub in der laufenden Saison und wie ist es zu erreichen?

Ismail: „Besser abschneiden als letzte Saison.“

Diop: „Wir wollen soviel Punkte wie möglich holen und in der Tabelle soweit oben stehen, wie es nur geht. Dafür müssen wir hart arbeiten und jedes Training und jedes Spiel 110 Prozent geben.“

Wie schneidet Ihr alter Verein ab?

Ismail: „Oberes Mittelfeld.“

Diop: „Ich denke, dass sich Northeim im oberen Tabellendrittel einordnen wird.“

6. Was ist Ihr persönliches Ziel in der laufenden Saison?

Ismail: „Ich möchte mich weiterentwickeln und ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft werden. Ich hoffe, dass ich dem Team weiterhelfen kann.“

Diop: „Mein persönliches Ziel ist es, mit der SVG so erfolgreich wie möglich zu spielen. Wenn ich nebenbei noch regelmäßig Tore mache, würde ich mich nicht beschweren.“

Wie geht das Derby aus?

Ismail: „Eintracht gewinnt 2:0.“

Diop: „Es wird, glaube ich, ein spannendes und packendes Spiel mit dem besseren Ende für uns. 2:1 für SVG.“war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt