Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Torjäger fallen aus

Handball Torjäger fallen aus

Erst sein zweites Heimspiel der laufenden Saison bestreitet der Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone, der um 18.30 Uhr die Handballfreunde (HF) Helmstedt-Büddenstedt empfängt. Eine Stunde später wird in Bovenden (19.30 Uhr, Sporthalle Wurzelbruchweg) die Begegnung zwischen dem Aufsteiger HSG Plesse-Hardenberg und dem hohen Favoriten HSG Nienburg angepfiffen.

Voriger Artikel
„Weiter in Ruhe arbeiten“
Nächster Artikel
Rechnung mit Gießen offen

Aaron Frölich fällt im Heimspiel der HG Rosdorf-Grone gegen Büddenstedt mit einer Adduktorenverletzung aus.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Zwei wichtige Torjäger fehlen: Bei Rosdorf-Grone fällt Aaron Frölich (Adduktorenzerrung) aus, bei Plesse-Hardenberg Jan-Niklas Falkenhain (Urlaub). Nach zwei Niederlagen an den ersten beiden Spieltagen - unter anderem mit 25:27 gegen den TV Jahn Duderstadt - geht es beim Tabellenzwölften Handballfreunde Helmstedt-Büddenstedt mit den Torjägern Christoph Frank (21 Tore), Marius Honda und Andy Ost (beide 19) mit 3:5 Zählern so langsam bergauf. Auch bei Gastgeber HG Rosdorf-Grone ist angesichts des 31:26-Erfolgs beim VfL Wittingen ein Aufwärtstrend im Angriffsspiel zu erkennen, sodass dem ersten Heimsieg nichts im Wege stehen sollte.

Allerdings erinnert sich der erfolgreichste Torjäger Marlon Krebs, „dass wir uns gegen Helmstedt immer schwer getan haben. Ziehen wir alle an einem Strang und spielen in der entscheidenden Phase clever und konzentriert, sind aber zwei Punkte definitiv möglich.“ Was auch Rechtsaußen Mathis Ruck nach seinen neun Toren in Wittingen nur unterstreichen kann: „Wir haben den ersten Schritt gemacht, müssen aber noch weitere machen, um in die Spur zurückzufinden.“

Trainer Gernot Weiss bezeichnet Helmstedt als technisch sehr stark. „Es wird nicht einfach für uns“, warnt er - zumal mit Linksaußen Aaron Frölich „ein überragender Handballer“ fehlt. Frölich kuriert noch seine Adduktorenzerrung aus und hofft, am 22. Oktober gegen Northeim wieder dabei zu sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt