Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Zwei Auswärtssiege für Torpedo Göttingen

3. Tischtennis-Liga der Damen Zwei Auswärtssiege für Torpedo Göttingen

Mit zwei Auswärtssiegen sind Torpedos Tischtennis-Damen aus dem hohen Norden heimgekehrt: Beim Zweitliga-Absteiger Kieler TTK siegte das Team beim 6:0 ebenso deutlich wie beim anschließenden 6:2 über den ebenfalls abgestiegenen TSV Schwarzenbek.

Voriger Artikel
Veilchen Ladies treten im Pokal in Recklinghausen an
Nächster Artikel
Dransfeld spielt gegen Lehrte unentschieden

Johanna Wiegand in Aktion.

Quelle: Pförtner

Göttingen. In Kiel mussten die Gastgeberinnen ohne ihre etatmäßige Nummer zwei auskommen und waren damit gegen hochmotivierte Torpedanerinnen chancenlos. Schon die Doppel endeten für Linke/J. Wiegand und Duin/M. Wiegand klar, und auch die Einzel stellten die Gäste vor keine großen Probleme. Als Johanna Wiegand den einzigen Entscheidungssatz der Partie nach Hause geholt hatte, war ein auch in dieser Höhe völlig verdienter Erfolg unter Dach und Fach.

Etwas schwerer erkämpft war der Sieg in Schwarzenbek. Dort traf Torpedo auf die ehemalige Teamgefährtin Kiziuk, die in ihrem ersten Match Marie-Sophie Wiegand alles abverlangte, aber trotz 2:0-Führung den Punkt nicht einfahren konnte. Dank der wieder stark aufspielenden Doppel stand es da schon 3:0, und Duin erhöhte mit einem hohen Sieg sogar zum 4:0. Das war die Vorentscheidung, auch wenn Schwarzenbek nie aufgab und noch zu zwei Gegenpunkten kam.

Nach diesen zwei Siegen sieht es ganz danach aus, als wenn sich Torpedo mit Hannover 96 und GW Staffel einen Kampf um die ersten drei Plätze liefern wird. Diese drei Klubs sind noch verlustpunktfrei und haben sich in der Tabelle bereits etwas abgesetzt. Die Göttingerinnen haben nun einen Monat Pause und treten dann an eigenen Tischen gegen Borussia Düsseldorf an.

Von Ralph Budde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
14.11.2017 - 17:11 Uhr

Armes Italien: Ein Volk von Fußballverrückten ist bei der WM 2018 zum Zuschauen verdammt nach 60 Jahren findet zum ersten Mal wieder eine Weltmeisterschaft ohne die Squadra Azzurra statt. Göttinger Italiener sind vor allem eins: bitter enttäuscht.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen