Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° bedeckt

Navigation:
Torpedo Göttingen zurück in der Erfolgsspur

Tischtennis Torpedo Göttingen zurück in der Erfolgsspur

Nach den zwei hohen Niederlagen in der Tischtennis-Oberliga am vergangenen Spieltag hat Torpedo schnell wieder in die Erfolgsspur gefunden. Beim TV Hude gelang den Göttingern nach einen echten Krimi ein 9:7-Erfolg.

Voriger Artikel
MTV Grone gewinnt Derby gegen ASC Göttingen mit 3:1
Nächster Artikel
Eichsfelder Talente holen vier Titel

Ahmed Koesterelioglu und Torpedo Göttingen haben nach zwei Niederlagen wieder gewonnen.

Quelle: Swen Pfoertner

Göttingen. Zunächst sah es jedoch nicht unbedingt nach einem Erfolgserlebnis aus, denn in den Doppeln kassierten Holzendorf/Roland ihre erste Saison-Niederlage und nur Kösterelioglu/Kreißl konnten hier punkten. Torpedo zeigte dann in den ersten Einzeln den besseren Start und ging durch die Punkte von Holzendorf, Kösterelioglu, Schönknecht und Kreißl mit 5:3 in Führung. Doch Hude konterte überzeugend, mit etwas Glück zogen die Gastgeber auf 7:5 vorbei und standen kurz vor dem Sieg. Doch der Wille der Torpedaner war keineswegs schon gebrochen: Teuteberg, Koch und Kreißl gingen ihrerseits wieder in Führung und ermöglichten es so dem Schlussdoppel Holzendorf/Roland, in einem dramatischen Match mit 14:12 im Entscheidungssatz den am Ende auch verdienten Sieg nach Hause zu holen. In zwei Wochen tritt das jetzt auf Rang sechs geführte Team bei Aufsteiger Algesdorf an.

Tischtennis-Verbandsliga

In der Tischtennis-Verbandsliga hat die SG Lenglern im sechsten Versuch endlich den ersten Saison-Sieg eingefahren: beim abgeschlagenen Schlusslicht TSV Fuhlen setzte sich der Aufsteiger klar mit 9:2 durch. Die Doppel waren noch stark umkämpft, da zeigten die Gastgeber noch einiges an Widerstand und hielten mit 1:2 zumindest erst einmal den Anschluss. In den Einzeln waren sie jedoch dann komplett überfordert, da hatte Lenglern recht einfaches Spiel. Orhan(2), Galatiltis, Henkel, Meding, Knabe und Keitel ließen sich diese Chance nicht nehmen und stellten den Anschluss an das untere Mittelfeld wieder her.

Tischtennis-Landesliga

Einen Pflichtsieg hat Tischtennis-Landesligist Bovender SV eingefahren: gegen das noch punktlose Team vom SV Broitzem gab es ein am Ende ungefährdetes 9:4. Dabei zehrte der BSV von einem unglaublichen 7:0-Vorsprung, wobei den Gastgebern gegen stark aufspielende Bovender kein einziger Satzgewinn gelang. Erst in der Schlussphase der Partie kam Broitzem noch einmal auf, doch da war es schon zu spät. In der über weite Strecken einseitigen Begegnung war Bährens dann der einzige Akteur, der beide Einzel zu Punkten machen konnte. Für die Torpedo-Reserve dagegen waren die Tischtennis-Freunde Wolfsburg zu stark. Zwar führten die Göttinger schnell mit 4:1, hatten damit jedoch ihr Pulver weitgehend verschossen. Alle gespielten fünften Sätze gingen an die Gäste, Wiechers war mit zwei Einzel-Siegen bester Torpedaner.

Von Ralph Budde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
14.11.2017 - 17:11 Uhr

Armes Italien: Ein Volk von Fußballverrückten ist bei der WM 2018 zum Zuschauen verdammt nach 60 Jahren findet zum ersten Mal wieder eine Weltmeisterschaft ohne die Squadra Azzurra statt. Göttinger Italiener sind vor allem eins: bitter enttäuscht.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen