Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Torpedo III und Bovender SV punkten ohne große Gegenwehr

Tischtennis-Bezirksoberliga Torpedo III und Bovender SV punkten ohne große Gegenwehr

Im vierten Spiel der Rückserie hat das neuformierte TTC-Sextett endlich den ersten Sieg in der Tischtennis-Bezirksoberliga eingefahren. Langenholtensen musste sich der Torpedo-Dritten beugen. Bovenden verbuchte den Pflichtsieg gegen Bodenfelde.

Voriger Artikel
Tischtennis: Justas Galatiltis spielt seit 2005 für die SG Lenglern
Nächster Artikel
Schwimmen: TWG-Damenteam holt Bezirkstitel
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. TTV Geismar – TTC 8:8. Eine gefühlte Niederlage für den TTC, der bereits 8:5 geführt hatte. Bezkorovaynyy/Scheer (2), Rücker/Lahmann, Friedrich (2), Bezkorovaynyy, Wille und Lahmann gaben jedoch nie auf und holten sich gegen Keitel/Kerl, Keitel, Krumbach (2), Kurucu (2), Elges und Kerl am Ende sicher verdient einen Punkt.

Bovender SV – FC Weser 9:6. Einzig der Spitzenspieler der Gäste hatte Bezirksoberliga-Niveau, und das reichte für die gut aufgelegten Bovender natürlich nicht aus. Wenzel/Bährens, Wenzel, Bährens, Husung (2), Damm, Köneke (2) und Treiber genügte eine durchschnittliche Leistung.

TSV Langenholtensen – Torpedo III 4:9. Gegen einen TSV in einer Formkrise hatten es Scheper/Angerstein, Schiller/Koch, Zilling (2), Scheper, Schiller (2), Angerstein und Schüssler nur in der Anfangsphase schwer.
TTC – TSV Langenholtensen 9:2. Das war der erste Rückrunden-Erfolg für die Gastgeber, und dieser fiel für Keitel/Kerl, Loncar/Elges, Keitel (2), Loncar, Krumbach, Kurucu, Kerl und Elges dann auch gleich sehr deutlich aus. rab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 14:32 Uhr

Markus Gisdol feiert seinen ersten Sieg als Chefcoach des Hamburger SV. Mit sieben Punkten sind die Hanseaten nun nicht mehr Letzter. Gisdol ist erleichtert, fordert aber mehr.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt