Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Torpedo verpasst Verbandsliga-Aufstieg

Tischtennis-Damen Torpedo verpasst Verbandsliga-Aufstieg

Der Versuch der Tischtennis-Damen von Torpedo, die Verbandsliga zu erreichen ist gescheitert. In der Relegation belegte der Landesliga-Dritte nur Platz drei hinter Kreiensen und Bettmar.

Voriger Artikel
Germania erfüllt Pflichtaufgabe
Nächster Artikel
Ein Oberliga-Traum, der sich wie Tau verflüchtigt

Ehrenpunkt: Lisa-Marie Overhoff holt den einzigen Punkt für Torpedo im Relegationsspiel gegen Kreiensen.

Quelle: Pförtner

Gleich im ersten Match musste das junge Göttinger Team gegen den Verbandsliga-Achten PSV Kreiensen ran. Eine nicht zu lösende Aufgabe, wie das 1:8-Ergebnis zeigt. Beide Doppel gingen verloren, und auch in den Einzeln präsentierte sich der PSV klar überlegen. Overhoff erkämpfte einen Sieg zum 1:3, doch mehr ließ das gegnerische Team nicht zu. Im zweiten Match sah Torpedo mit 5:8 besser aus, hatte gegen den SC Bettmar jedoch auch keine Möglichkeit zum Sieg. Immerhin machte das Team Kreiensen zum Relegationssieger, nachdem dieser Club sich 7:7 von Bettmar getrennt hatte.

Torpedo II büßt Vorsprung ein

Auch in der Relegation zur Bezirksoberliga hatte Torpedo kein Glück. In diesem Fall die Reserve, die der Geismaraner Dritten 6:8 unterlag. Franke-Wenzel/Hollung, Gronemann/Eisfeld, Franke-Wenzel, Gronemann, Eisfeld und Hollung führten schnell 3:0 und hatten die Partie im Griff, bis Hollung den ersten Entscheidungssatz der Begegnung zum 6:4-Vorsprung nutzte. Doch dann kam es gleich zu zwei weiteren fünften Sätzen, in denen der TTV ausglich. Diesen Schwung nutzten Schwarzer (3), Berdelmann (2), Spang (2) und Jung zum Relegationssieg, der ESV Goslar II hatte von vorneherein verzichtet.

Die Bezirksliga-Relegation gewann Bilshausen 8:2 gegen Sievershausen, auch hier hatte mit Obernfeld ein Club verzichtet. In der Bezirksklasse wurde keine Relegation gespielt, insgesamt zeigen viele Verzichte, dass die Relegations-Turniere bei den Damen wohl nur eine Pflichtübung waren. Es zeichnet sich bereits jetzt ab, dass die Spielklassen auf Bezirksebene allesamt wieder reine Meldeklassen werden.

rab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.10.2017 - 21:28 Uhr

Das Ende einer Ära: Karl Rothmund hat sein Amt als Präsident des zweitgrößten Landesverbandes in Deutschland abgelegt. Der 74-Jährige war insgesamt 27 Jahre für den NFV tätig.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen