Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Tour d‘Energie: Radsportler können ab heute melden

Jedermannrennen startet Tour d‘Energie: Radsportler können ab heute melden

Sie ist in der Göttinger Sportszene längst zu einem Frühjahrs-Klassiker geworden: die Tour d‘Energie. Die zwölfte Auflage des Jedermannradrennens wird am Sonntag, 24. April, vom Schützenplatz aus gestartet. Das Veranstaltertrio, bestehend aus Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF), Tuspo Weende und biciKLETTEN, hofft auf eine erneute Steigerung der Teilnehmerzahlen.

Voriger Artikel
Feuerwerk der Turnkunst in Göttingen
Nächster Artikel
TV Jahn Duderstadt rüstet auf

Fliegender Start: Die Tour d‘Energie beginnt für beide Fahrerfelder wieder auf dem Schützenplatz.

Quelle: Pförtner

„Ich rechne mit ähnlichen Anmeldezahlen wie im vergangenen Jahr“, sagt Nico Gießler, Projektmitarbeiter im Organisationsteam. 3500 Sportler hatten sich im Vorfeld angemeldet, 3150 sind am 26. April vergangenen Jahres schließlich gestartet. Eine Höchstgrenze in Sachen Starterzahlen gibt es nicht. „Etwas mehr geht noch“, sagt Gießler, der darauf hofft, dass sich vom heutigen Mittwoch an möglichst viele Radfahrer online anmelden.

Keine Veränderungen gibt bei den Strecken: Die 45-Kilometer-Runde wird um 10.25 Uhr am Göttinger Schützenplatz gestartet, 25 Minuten später machen sich die Fahrer der 100-Kilometer-Distanz auf die Strecke. Beide Fahrerfelder müssen den Hohen Hagen bei Dransfeld „erklimmen“.

Während das Dach der Tour d‘Energie auf der kürzeren Distanz nach etwa 20 Kilometern erreicht ist, sollten sich die Teilnehmer des 100-Kilometer-Rennens ihre Kräfte gut einteilen, sie erreichen den höchsten Punkt mit Verpflegungsstelle und anschließender gefährlicher Abfahrt erst nach etwa 75 Kilometern.

Das Auftaktrennen der Jedermannrennserie „German Cycling Cup“ gehört zu den größten Radsportevents in Deutschland, das sich im Laufe der Jahre immer weiterentwickelt hat. Zum zweiten Mal wird es die „Riders Lounge“ geben, die parallel zur Startnummernausgabe bereits am Vortag des Rennens ihre Pforten öffnet. Dort haben die Fahrer die Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre Rennradsport-Erfahrungen auszutauschen.

Wer ein Warm-up benötigt, kann sich bereits am Sonnabend, 23. April, beim Sehenswert-Prolog vor den Toren Göttingens austoben. Das Einzelzeitfahren mit Start in Rosdorf und Ziel in Settmarshausen ist längst ein fester Bestandteil dieses Radsport-Wochenendes.

Die jüngsten Radfahrer kommen am Renntag ebenfalls nicht zu kurz. Für Drei- bis Zwölfjährige wird die Mini-Taggi-Tour angeboten. Im Zielbereich an der Bürgerstraße und den Gauß-Weber-Anlagen werden die Kinder für ihre Leistungen von den vielen Zuschauern entsprechend gefeiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt