Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Treffsicheres Duo

Bjarne Frölich/Fabian Napp Treffsicheres Duo

Bjarne Frölich ist ein fröhlicher, unbekümmerter Junge. Vielleicht sind genau diese Eigenschaften das Erfolgsrezept des zwölfjährigen Nesselröders, der eine Sportart betreibt, die eigentlich wenig populär ist.

Voriger Artikel
Schwierige Heimaufgaben für Holtensen und SVG
Nächster Artikel
TV Jahn will spielerisch ein Stück weiterkommen

Treffsicher: Fabian Napp (links) und Bjarne Frölich, Sommerbiathleten von der Schützenbruderschaft Nesselröden.

Quelle: Tietzek

Sommerbiathlon heißt die Leidenschaft des Realschülers. Wobei es sich noch um eine sehr junge Liebe handelt, denn erst seit Februar 2010 geht Bjarne diesem Hobby nach. Mit überwältigem Erfolg, denn gleich bei seiner ersten Teilnahme an der Trophy-Serie holte er sich den ersten Platz bei den Schülern (Jahrgänge 1996 und 1999).

Diese Serie setzt sich aus sechs Läufen zusammen, die in Groß Hehlen, Gillersheim, Clausthal-Zellerfeld (Sprint und Massenstart), Rehren und Gifhorn stattfanden. Zu vergeben waren ingesamt 300 Punkte, von denen sich Bjarne insgesamt 242 Zähler sicherte, wobei er lediglich fünf Wettbewerbe absolvierte.

Eigentlich ist der Nesselröder Fußballer. Kunststück, sein Vater Martin ist Vorsitzender des TSV. Bjarne spielt bei den C-Junioren der Eichsfelder, nennt den FC Bayern München als seinen Lieblingsverein und hat viele sportliche Vorbilder, beispielsweise aus dem aktuellen Aufgebot der Bayern Arjen Robben und Franck Rybéri.

Der Anstoß zum Sommerbiathlon erfolgte durch Fabian Napp, dem bis dato einzigen Ahleten in der Schützenbruderschaft (SB) Nesselröden. „Ohne Fabian wäre ich auch nicht drauf gekommen“, weiß der Zwölfjährige ganz genau.

Die Familien Napp und Frölich sind seit längerer Zeit befreundet, und der 22-Jährige Fabian hatte den talentierten Youngster seit längerer Zeit aufmerksam beobachtet. „Ich habe gesehen, dass Bjarne super gut Fußball spielt und habe schon seit längerer Zeit versucht, ihn zu bearbeiten. Aber als ich ihn angesprochen habe, da war er erst elf Jahre alt und hätte noch gar nicht schießen dürfen“, erinnert sich Fabian Napp.

Seine „Werbungsversuche“ waren dann aber schließlich doch von Erfolg gekrönt, denn irgendwann ging Bjarne mit seinem Fürsprecher auf den Schießstand in Nesselröden und probierte seine Treffsicherheit. Die war ebenso überzeugend wie seine Laufleistungen. Den Eichsfelder packte der Ehrgeiz und fortan waren Bjarne und Fabian häufig als Gespann unterwegs, sowohl im Training als auch auf Wettkämpfen.

Wobei beide die Laufdisziplin eindeutig bevorzugen. „Schießen ist schon sehr schwer, denn allein wenn man am Schießstand ankommt, dann hat man einen Puls von 160“, berichtet Bjarne Frölich über seine Erfahrungen. Wobei sich seine Ergebnisse als Anfänger mehr als sehen lassen können, denn allein vier seiner fünf Wettkämpfe beendete er als Erster. Und hat am zweiten September-Wochenende noch Großes vor, denn in Altenberg finden die Deutschen Meisterschaften im Sommerbiathlon statt. Aufgrund seiner herausragenden Leistungen ist der Schüler gleich in seinem ersten Jahr dabei, durchaus mit Ambitionen.

Eher bescheiden sind dagegen die Erwartungen von Fabian Napp, der bei den Herren ebenfalls qualifiziert ist. Der Landwirtschaftschaftlich-Technische-Assistent hatte großes Pech, als er sich in der Sommersaison bei einem Fußball-Jux-Turnier einen Außenbandriss zuzog. „Gott sei Dank ist es super schnell wieder zusammengewachsen“, freut sich der 22-Jährige, der versucht hat, sich mit Radfahren einigermaßen fit zu halten. Doch ein Trainingsrückstand bleibt natürlich, so dass für ihn in erster Linie die Teilnahme zählt.

Darüber hinaus ist es für ihn sehr spannend wie sein Schützling abschneidet. Auf jeden Fall werden die Beiden ihr inzwischen festes Ritual auch in Altenberg beibehalten. „Ganz wichtig ist es, die Laufstrecke vorher abzugehen, damit man eventuelle Baumwurzeln oder andere Hindernisse gut einkalkulieren kann“, erklärt Napp. Und so wird das Duo vor dem Wettkampf erst einmal wieder eine kleine Wanderung unternehmen.

Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen