Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Tritt hat für Podolczak Nachspiel

Fußball-Landesliga Tritt hat für Podolczak Nachspiel

Der Eklat beim Südniedersachsen-Derby der Fußball-Landesliga zwischen Eintracht Northeim und der SVG (6:1) hat für SVG-Stürmer Grzegorz Podolczak ein Nachspiel.

Voriger Artikel
Enrico Weiß zieht davon
Nächster Artikel
Göttingen gewinnt nach wilder Berg-und-Talfahrt

Sieht erst Rot und dann rot: der SVGer Grzegorz Podolczak (M.), hier mit seinem Bruder Krzysztof (l.) und Alexander Hafner.

Quelle: SPF

Northeim . Auf Tageblatt-Nachfrage bestätigte die Polizei Northeim, dass sie von Amts wegen gegen den 24-Jährigen ermittelt und dass das Opfer Strafanzeige erstattet hat. Der gerade ausgewechselte Podolczak war nach einer Beleidigung auf die Tribüne gestürmt und hatte einen 40-Jährigen getreten, der ambulant behandelt werden musste.

Podolczak soll zunächst den Northeimer Akteur Jannik Persch angespuckt haben, berichtete Eintracht-Teammanager Hartmut Denecke. Bei seiner anschließenden Auswechslung sei Podolczak diskriminierend beleidigt worden und habe sich beim Schiedsrichter beschwert, der die Beleidigung versehentlich auf sich bezog und dem SVGer die rote Karte zeigte. Aus Frust sei dieser dann auf die Tribüne gestürmt.

„So etwas akzeptiere ich nicht. Das wird Konsequenzen haben“, sagt SVG-Trainer Knut Nolte. „Das wirft ein schlechtes Licht auf den Verein. Man darf sich nicht so gehen lassen.“ Eine längere Sperre hätte sich Podolczak selbst zuzuschreiben. Aus seiner Zeit als Northeimer Trainer seien ihm die Zuschauer, denen die Beleidigungen zugeschrieben werden, bekannt. „Die stehen immer da, und die lass ich doch einfach stänkern.“

Denecke betonte das gute Verhältnis zwischen Northeim und der SVG. Jene, die Podolczak beleidigt hätten, erhielten in jedem Fall Stadionverbot. „Leute die sich so verhalten, wollen wir nicht haben.“ Obwohl bereits ausgewechselt und mit roter Karte versehen, wird sich Podolczak wahrscheinlich auch vor dem Sportgericht verantworten müssen. „Es kommt auf den Schiedsrichter-Bericht an. Aber er zählte ja zur Mannschaft“, sagt Reinhard Plüschke vom Schiedsrichterausschuss des NFV-Kreises Göttingen.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Landesliga

Deprimierendes Wochenende für die Göttinger Fußball-Landesligisten: Grone verliert 1:3 gegen Ölper, das 1:6-Debakel der SVG in Northeim endet mit einem Eklat.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.08.2017 - 19:05 Uhr

Nolte-Elf feiert ersten Sieg / BSV weiter punktlos 

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen