Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Trotz Sieges ist noch viel Luft nach oben

Frauenbasketball Trotz Sieges ist noch viel Luft nach oben

Zweites Heimspiel, zweiter Sieg - die Veilchen Ladies der BG 74 haben nach dem 67:58 (8:17, 32:30, 49:42) gegen Schlusslicht Barmer TV punktemäßig einen idealen Start in die 2. Basketball-Bundesliga Nord hingelegt. Leistungstechnisch ist beim Team von Trainer Giannis Koukos aber noch viel Luft nach oben.

Voriger Artikel
37:27 - Erster Heimsieg für Rosdorf-Grone
Nächster Artikel
SG Rhume lässt sich nicht lange bitten

Katarina Flasarova (r.) markiert für die Veilchen-Ladies gegen den Barmer TV elf Punkte und holt drei Rebounds.

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Göttingen. Speziell in den ersten beiden Vierteln taten sich die Veilchen Ladies - ähnlich wie beim Auftakt gegen Opladen - vor 300 Zuschauern gegen den Außenseiter schwer. Nach den ersten zehn Minuten lagen die Göttingerinnen mit 8:17 hinten, weil ihre Wurfquote unterirdisch ausfiel. „In der ersten Halbzeit hatten wir einige Probleme. Jetzt müssen wir herausfinden, warum, und diese schnell beheben“, machte Koukos klar. Die Veilchen-Leistungsträgerinnen hatten nicht ihren besten Tag erwischt. Katarina Flasarova gelang erst im dritten Viertel der erste Korb aus dem Spiel heraus, Centerin Verdine Warner angelte sich zwar zehn Offensivrebounds, vergab aber zahlreiche anschließende Korbleger (im dritten Viertel gar drei in Serie), und auch Topscorerin Alissa Pierce benötigte einige Anlaufzeit. Die US-Amerikanerin traf trotz insgesamt 18 Zählern nur fünf von 13 Zwei-Punkte-Würfen.

Die lediglich mit sieben Akteurinnen angereisten Gäste, bei denen die 1,89 Meter große Leonie Bleker mit 15 Zählern am erfolgreichsten war, machten ihre Sache vor allem in der ersten Halbzeit aber auch gut. „Sie waren bestens vorbereitet“, zollte Flasarova dem Kontrahenten Respekt. Erst als die Veilchen Ladies das Tempo anzogen, gelang es ihnen, sich abzusetzen. „In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht, haben mit mehr Energie gespielt“, erklärte Coach Koukos. Muskelkater droht dem Coach in den kommenden Tagen trotzdem, so oft warf der Grieche nach den Fehlversuchen seiner Spielerinnen die Arme verzweifelt in die Luft. - Punkte BG: Pierce (18), Flasarova (11), Pilz (10), Crowder, Warner (je 9), Dobroniak (7), Zimmermann (2), Kentzler (1).cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 18:11 Uhr

Darmstadt 98 hat nach nur 13 Spielen in der neuen Saison Trainer Norbert Meier gefeuert. Angesichts der Rahmenbedingungen ist seine Arbeit eher als Erfolg zu werten, meint Sportbuzzer-Autor Sebastian Harfst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt