Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Turnier des Duderstädter Reitclubs 78 startet

Hochklassiger Sport an drei Tagen Turnier des Duderstädter Reitclubs 78 startet

Rund 250 Reiter und 500 Pferde aus sechs Bundesländern erwarten die Organisatoren des Duderstädter Reitclubs 78 von Freitag bis Sonntag auf ihrer Anlage. „Es ist ein bisschen mehr geworden als im Vorjahr“, berichtet der 1. Vorsitzende Jörg Fredershausen zufrieden.

Voriger Artikel
Noch freie Startplätze für Göttinger Volkstriathlon
Nächster Artikel
Wolfsburger Nachwuchs brilliert

Wird am Wochenende für den Turnierausrichter RC 78 Duderstadt an den Start gehen: Nachwuchsreiter Nils Hellmold.

Quelle: Thiele

Duderstadt. Das trifft infolge der zahlreichen Meldungen zwar auch auf die Arbeit zu, die der Verein im Vorfeld zu bewältigen hatte, doch die erledigten die Verantwortlichen gerne.

„Auf den letzten Metern ist es immer hektisch“, sagt der 2. Vorsitzende Gregor Senge. Doch da die Vorbereitungen schon seit dem Frühjahr laufen, fühlen sich Fredershausen, Senge und Co. bestens gerüstet. Alle 160 Vereinsmitglieder sind als Sportler oder Helfer involviert und sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Erstmals findet das Turnier nicht im Zwei-Jahres-Rhythmus statt – bereits im vergangenen Jahr ging die 13. Auflage über die Bühne – und bietet nicht nur den 42 Startern des RC 78 eine passende Bühne, um sich zu präsentieren.

Die Zuschauer können „hochklassige Sportler“ erleben, berichtet Fredershausen. Mit dabei sind unter anderem Dirk Klapproth (Braunschweig), der jüngst das S*-Springen mit Stechen des Adelebser Reitturniers  gewann, sowie die M-Springen mit Siegerrrunde-Titelverteidigerin Julia Mackerodt (Immenrode).

„Seitdem der Abreitplatz vergrößert wurde, können wir noch professionellere Bedingungen anbieten“, freut sich Gregor Senge. Die Springprüfung der Klasse M* mit Stechen startet am Sonntag um 15.30 Uhr. Auf eine „gute Form“ hofft Senge beim RC-Nachwuchs, der unter anderem durch Nils und Nele Hellmold, Lucy Conrady, Michelle Carolin Barthel sowie die Fredershausen-Töchter Kathleen und Lena vertreten ist. Erstmals wurde der „Oldie-Cup“ für Reiter der Jahrgänge 75 und älter (Sonntag, 10 Uhr)mit ins Programm aufgenommen.

Durch Plakate und Banner sollen auch Externe angelockt werden. „Es ist ein gesellschaftliches Event, bei dem nicht nur das Fachpublikum angesprochen wird“, betont Senge. Auch die „Nacht der Pferdefreunde“, die am Sonnabend um 18 Uhr beginnt, soll die Massen auf die Anlage holen.

Der Kreisreiterverband Göttingen und das Duderstädter Tabalugahaus haben ein Showprogramm ins Leben gerufen, das „die verschiedenen Facetten des Reitsports“ darstellen soll.

Nun muss nur noch das Wetter mitspielen. „Vor zwei Jahren sind wir abgesoffen, letztes Jahr war es fast zu heiß“ erinnert sich Senge. Diesmal soll nicht nur wettermäßig alles perfekt werden. „Hauptsache, es gibt keine Unfälle“, betont Jörg Fredershausen. Diesbezüglich drückt auch Schirmherr Wolfgang Nolte, Bürgermeister von Duderstadt, beide Daumen.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
11.12.2016 - 13:37 Uhr

Kleiner Skandal bei der TV-Show Schlag den Star. Ex-Fußballstar Thorsten Legat hat nicht nur den Wettkampf gegen Kontrahent Detlef D! Soost verloren, sondern auch noch die Tennis-Nummer-Eins Angelique Kerber übel beleidigt.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt