Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Tuspo-Weende-Express verpasst zweiten Sieg

Radrennsport Tuspo-Weende-Express verpasst zweiten Sieg

Bei bestem Sonnenschein startete nördlich von Hannover eine Göttinger Rad-Equipe des Tuspo Weende - als eine von knapp 50 Mannschaften zu je vier Personen.

Voriger Artikel
Erster Saisonsieg für Reserve der HG Rosdorf-Grone
Nächster Artikel
Bronzepokal für Rollkunstläuferin Pia Willig

Flott unterwegs: Frieder Uflacker

Quelle: Pförtner

Hannover/Göttingen. In nahezu unveränderter Besetzung zum Vorjahr nahmen mit dem amtierenden niedersächsischen Zeitfahrmeister Jan Jannsen, dem Vorjahres-Landesmeister Kai-Henrik Günther und dem aktuellen GÖ-Challenge-Sieger Frieder Uflacker sowie dem frisch in die B-Klasse aufgestiegenen Rennamateur Yannick Sinke den 21 Kilometer messenden Rundkurs in Angriff, der dreimal zu durchfahren war.

Nach 51 Kilometern schließlich wurde beim stets Dritten eines Teams die Zeit abgenommen, bei den Göttingern war das nach genau 1:05:58 Stunden. Es galt also, trotz anstrengender Fahrt, Geschlossenheit zu demonstrieren. 

Nur ein Team aus Sachsen-Anhalt um den weltmeisterschaftlich erprobten Zeitfahrspezialisten Tino Beck (mehrfacher Sieger auch beim heimischen Zeitfahrcup in den letzten Jahren) war schlussendlich exakt 20 Sekunden schneller. Damit verpasste der Tuspo-Express zwar einen neuerlichen Sieg nach seiner Debüt-Triumphfahrt im Vorjahr, hält aber dennoch den seinerzeit aufgestellten Streckenrekord mit 1:04:41 Stunden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 09:41 Uhr

Die "Königlichen" werden künftig darüber informiert, wenn Borussia Dortmund ein Angebot für einen Top-Spieler ins Haus flattert.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt