Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Tuspo Weende kassiert erste Niederlage in Oldenburg

Frauenvolleyball-Regionalliga Tuspo Weende kassiert erste Niederlage in Oldenburg

Ohne vier Stammkräfte haben die Regionalliga-Volleyballerinnen des Tuspo Weende ihr Auswärtsspiel beim Oldenburger TB mit 0:3 (19:25, 22:25, 20:25) verloren. Neben den beruflich verhinderten Kathinka Rinke und Kristina Kruse fielen kurzfristig auch noch Mannschaftsführerin Claudia Rauch und Zuspielerin Olga Moser aus. So musste das Trainerduo Falko Heier/Tobias Harms das Auswärtsspiel beim OTB ohne vier potenzielle Stammspielerinnen angehen.

Voriger Artikel
HG Rosdorf-Grone setzt sich gegen Hannover durch
Nächster Artikel
TV Germania Gieboldehausen setzt sich zweimal durch

Fehlt in Oldenburg an allen Ecken und Enden: Kristina Kruse vom Tuspo Weende.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Trotzdem startete der bis dahin in dieser Saison noch ungeschlagene Tabellenführer Tuspo mutig ins Spiel, hielt in Satz ein bis zum 14:12 zunächst gut mit.

Doch dann kassierten die Weenderinnen eine Serie zum 15:18, Oldenburg brachte die Führung bis zum 25:19 ins Ziel. „Oldenburg war am Netz dominant, wir haben gut dagegen gehalten, konnten unser Spiel aber nicht so variabel aufziehen wie sonst“, sagte Heier und spielte damit auch auf die kurzfristig notwendig gewordenen Umstellungen an.

Gerade der Annahmeriegel um Katrin Wendling, Lisa Schmidt und Libera Louisa Rippien stand sicher, die Chancenverwertung am Netz machte schließlich den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus.

In Durchgang zwei führte Weende noch bis zum 22:21, ließ dann in einem langen Ballwechsel mehrfach Chancen zu punkten liegen. Oldenburg bedankte sich und gewann den Satz mit noch mit 25:22. „Satz drei war der gefühlt am klarsten verlorene Satz.

Wieder in die Erfolgsspur zurückfinden

Da laufen wir von Beginn an einem knappen Rückstand hinterher. Kämpferisch kann man der Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen. Die Tagesform hat heute den Ausschlag gegeben“, so Tobias Harms zum 20:25 im dritten Durchgang.

Durch diese Niederlage ergibt sich in der Tabelle eine skurrile Konstellation, die besten vier Teams sind punktgleich, haben jeweils 25 Zähler auf ihrem Konto. Weende führt nur deshalb die Tabelle an, weil es die meisten Spiele gewonnen hat. Zehn Siegen der Nordstädterinnen stehen jeweils acht Saisonerfolge der drei weiteren, punktgleichen Vertretungen gegenüber.

Somit kommt es am nächsten Sonnabend (20 Uhr) in der Weender Halle zum Spitzenspiel gegen den punktgleichen SV Bad Laer II. „Die Niederlage in Oldenburg wirft uns überhaupt nicht aus der Bahn. Wir liegen  immer noch deutlich über unseren Erwartungen zu Saisonbeginn. Wir wollen gegen Bad Laer wieder in die Erfolgsspur zurück“, sagt Heier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt