Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Tuspo Weende startet mit fünf Tanzgruppen

Der Kreativität keine Grenzen gesetzt Tuspo Weende startet mit fünf Tanzgruppen

Phantasie, Kreativität und Originalität ohne Grenzen – das ist das Rendezvous der Besten. Bereits seit einigen Jahren gibt es im Niedersächsischen Turner-Bund (NTB) diesen Wettbewerb für Showgruppen.

Voriger Artikel
Göttinger Team im Halbfinale gestoppt
Nächster Artikel
TWG-Nachwuchsschwimmer überzeugen beim „arena meet“ in Hannover

Gemeinsam: Die Weender Gruppe Women Al dente tritt gemeinsam mit dem Akrobatikduo Inmotion auf.

Quelle: EF

Göttingen. 19 Gruppen sind am Sonnabend, 18. April, ab 14 Uhr in der Göttinger Sparkassen-Arena dabei, die 15 besten Gruppen aus den Vorentscheiden in Göttingen und Emden (26. April) qualifizieren sich für das Landesfinale am 4. Juli in Oldenburg und haben zusätzlich die Chance, sich für einen Auftritt beim Feuerwerk der Turnkunst 2016 zu empfehlen.

Das „Rendezvous der Besten“ verbindet Sport und Kunst auf besondere Weise. Dies ist in erster Linie der Kreativität und dem großen Engagement der vielen Gruppen zu verdanken, die mit akribischer Arbeit und viel Liebe zum Detail in einer Vielzahl an Übungseinheiten an ihren Choreografien und ihrer Ausführung feilen. Alle Gruppen entwickeln Ideen, Geschichten und eigene Figuren, gehen neue Wege, nehmen die neuesten Trends auf.

Zumeist bestanden die Gruppen in der Vergangenheit des beliebten Showwettbewerbs aus Mädchen und Frauen. Männer und Jungen waren eine exotische Besonderheit. Doch mittlerweile hat auch das männliche Geschlecht das „Rendezvous der Besten“ in Niedersachsen für sich entdeckt. Dazu gehören auch die Kunstturner des Tuspo Weende. Überhaupt ist der Nordstadtverein sehr gut vertreten bei der Göttinger Veranstaltung. „Dafür ist natürlich die Nähe zum Veranstaltungsort Sparkassen-Arena ein Grund“, sagt Tuspo-Abteilungsleiterin Steffi Quaas. Ein anderer ist die Tatsache, dass es keine verbotenen Elemente gibt.

Im Gegensatz zum starren Reglement des NTB-Dance-Cup können hier Utensilien mit dazu genommen, Stile vermischt werden. Eine Tuspo Gruppe erzählt beispielsweise ihre Geschichte mit Hüten, Federboas und Fächern. Die Weender Gruppe „Women Al dente“ wird gemeinsam mit einem Akrobatikduo auf der Tanzfläche stehen. „Auch die Jury ist anders besetzt. Hier werten beispielsweise auch Tanz-Choreografen mit“, sagt Quaas, die das Niveau der Konkurrenten als „unwahrscheinlich hoch“ bezeichnet.

Startreihenfolge: Leo‘s Eleven (Tuspo Weende); Europa-Freunde (MTV Braunschweig); Jazz-X (ASC 46); Viva-NoNames (VfL Lüneburg); Women Al dente und Inmotion (Tuspo Weende); Circus Peperoni Kunterbunt (Bovender SV); Passion (SV Hildesia Diekholzen); Pelikan (Tuspo Weende); Showgruppe Lightning Stars (SC Schoningen); Acrophobia (MTV Ilten); Die Sonntagskinder (MTV Schwarmstedt); SoFresh (TuS Sande); Flame (Tuspo Weende); SCrebel Dance & Trix (SC Melle); Patchwork (TSV Rethen/Leine); Spinning Wheels (ASC 46); Skill (Tuspo Weende); EleMINTS (SV Hildesia Diekholzen); Eisvogel (Tuspo Weende).

Tickets für die Veranstaltung am Sonnabend gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen in Göttingen (Jüdenstraße 13c) und Duderstadt (Spiegelbrücke 11). Tageblatt-Abonnenten erhalten pro Eintrittskarte zwanzig Prozent Ermäßigung (bei Vorlage eines ausgedruckten Abo-Plus-Gutscheins).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 11:47 Uhr

Beim abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg hält man sich offensichtlich die Option auf einen weiteren Trainerwechsel noch in diesem Jahr offen.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt