Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
U-20-Werfer der LG Göttingen beherrschen Konkurrenz

Leichtathletik U-20-Werfer der LG Göttingen beherrschen Konkurrenz

Neun Titel haben die Leichtathleten der LG Göttingen bei den Bezirksmeisterschaften der Männer, Frauen, U-20- und U-18-Jugend in Braunschweig gewonnen. Diese eigentlich erfreuliche Bilanz büßt ihren Glanz allerdings dadurch ein, dass die Titelkämpfe in der bislang ausgetragenen Form nur noch geringen Widerhall bei den Athleten finden.

Voriger Artikel
Gold für Kevin Fuhrmann
Nächster Artikel
RV Bovenden richtet mehrtägiges Freiluft-Dressur-Turnier aus
Quelle: CR (Symbolbild)

Göttingen. Schon seit einigen Jahren drängen viele Vereinstrainer auf eine Reduzierung der Disziplinen und Straffung auf einen Wettkampftag. Bislang sträubt sich der Verband jedoch gegen eine solche Verschlankung. Die Teilnehmerzahlen jedenfalls gehen immer weiter zurück. In Braunschweig war beispielsweise kein einziger Mittel- oder Langstreckler der LGG am Start. Die Altersklasse U 18 wurde vom Verein gar nicht beschickt.

 
Doppelsieger in Braunschweig wurde Lukas Deserno, der sich den Kugelstoß mit persönlicher Bestweite von 14,30 Metern sicherte und auch im Diskuswurf mit 42,34 Metern vor Vereinskamerad Arne Dittrich erfolgreich war, der auf 40,61 Meter kam und außerdem Dritter im Speerwurf (40,65 Meter) wurde. In den schwach besetzten Sprungdisziplinen der Männer gingen drei Siege an die LGG. Malte Jäger gewann den Hochsprung mit 1,95 Metern, Jan Brunken den Weitsprung (6,74 Meter) und Marcel Schulz war mit 11,84 Metern bester Dreispringer. Der M-35-Senior wurde außerdem Zweiter über 400 m Hürden (62,26 Sekunden).

 
Bei den Frauen war Elena Gerland am erfolgreichsten. Sie gewann den Diskuswurf mit 34,20 Metern, wurde Vizemeisterin im Kugelstoß (9,93 Meter) und Dritte mit dem Speer (29,40 Meter). M-40-Seniorin Bettina Belau war mit 32,52 Metern zweitbeste Speerwerferin und wurde auch über 200 m mit 28,46 Sekunden Vizemeisterin. Bei den männlichen U-20-Jugendlichen überzeugten die Werfer, die sämtliche Titel und zweite Plätze nach Göttingen holten. Erneut Bestleistung stieß Martin Koch, der mit der Sechs-Kilogramm-Kugel auf 13,52 Meter kam und vor seinem Bruder Julius (11,75 Meter) gewann. Dieser wiederum revanchierte sich im Diskuswurf mit 32,75 Metern. Martin musste als Dritter (32,46 Meter) noch Jonathan Kulp passieren lassen, der auf 32,58 Meter kam, aber den Speerwurf mit 42,87 Metern vor Julius Koch für sich entscheiden konnte. bru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt