Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
„Julian Pollersbeck ist eine Granate!“

Umfrage zur U21-Nationalmannschaft „Julian Pollersbeck ist eine Granate!“

Die deutsche U 21-Nationalmannschaft steht bei der Fußball-Europameisterschaft im Finale. Am Freitag geht es im Endspiel gegen Spanien (20.45 Uhr, ZDF). Die Göttinger und Eichsfelder Trainer und Funktionäre sind vom jungen deutschen Team sehr angetan.

Voriger Artikel
30 Doppel spielen in Holtensen um Sieg
Nächster Artikel
Rosdorf-Grone nimmt Training auf

Bei der EM im Rampenlicht: Julian Pollersbeck, der zum HSV wechselt.

Quelle: dpa

Göttingen/Eichsfeld.. „Man merkt, dass die Jungs großen Spaß haben“, sagt Bernd Liebner, der zuletzt den TSV Nesselröden in der 1. Kreisklasse trainiert hat und in der kommenden Saison den SCW II coachen wird. Das Team von Trainer Stefan Kuntz trete „mannschaftlich sehr geschlossen auf, ich möchte da keinen Spieler herausheben“. Der Sieg im Semifinale nach Elfmeterschießen gegen England sei verdient gewesen: „In der zweiten Halbzeit und in der Verlängerung war Deutschland dominant, da war ein Tor eigentlich überfällig.“ Spanien werde jetzt aber schwerer zu besiegen sein: „Die sind sehr spielstark. Die Chancen stehen 50 zu 50.“

Hans-Dieter Dethlefs, Vorsitzender des Fußballkreises Göttingen-Osterode, begeisterte vor allem die Leistung von Julian Pollersbeck. Der Torwart, der vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern zum Hamburger SV in die Bundesliga wechseln wird, hielt gegen die Engländer im Elfmeterschießen zwei Strafstöße, darunter auch den entscheidenden gegen Englands fünften Schützen Abraham. „Glückwunsch, da hat der HSV einen Glücksgriff gelandet“, befindet Dethlefs. Pollersbeck habe nicht nur als Elfmeterkiller geglänzt, sondern seinem Team auch vorher Ruhe und Sicherheit gegeben. Als „brilliant“ bezeichnete der Kreisvorsitzende zudem das per Kopf erzielten 2:2 von Felix Platte (Darmstadt 98): „Bei diesem Nachwuchs müssen wir uns um den deutschen Fußball in den nächsten Jahren keine Sorgen machen.“ Für das Finale prophezeit er einen deutschen 2:1-Erfolg.

Auch Helmut Latermann, ehemaliger Trainer, der unter anderem den 1. SC Göttingen 05 gecoacht hat, ist vor allem Pollersbeck aufgefallen. „Ich habe ihn am Anfang sehr schwach gesehen, aber jetzt bin in positiv überrascht. Für seine Jugendlichkeit strahlt er unglaublich viel Selbstbewusstsein aus.“ Außerdem ist Latermann von der „grundsoliden und kompakten“ Innenverteidigung angetan.

Für Marc Zimmermann, Trainer des Landesligisten SCW Göttingen, ist Pollersbeck eine regelrechte Entdeckung: „Ich hatte ihn gar nicht auf dem Schirm und freue mich nun umso mehr“, sagt der glühende HSV-Fan. „Er ist für sein Alter schon wahnsinnig weit als Fußballer und Torhüter, eine echte Granate!“ Gefallen hat Zimmermann bisher auch Mitchell Weiser von der Berliner Hertha. „In der Bundesliga steht er ja nicht wirklich im Rampenlicht, aber er hat mir bis jetzt ganz gut gefallen“, sagt Zimmermann. Alles in allem seien im deutschen U-21-EM-Team „wirklich gute Fußballer“ vertreten, „das ist der Wahnsinn“.

Arunas Zekas, ehemaliger litauischer Nationalspieler und früherer Trainer der A-Junioren des 1. SC 05, hält große Stücke auf Kapitän Maximilian Arnold vom VfL Wolfsburg, im Prinzip jedoch sei ihm der Zusammenhalt der Mannschaft positiv aufgefallen. „Sie haben Qualität gezeigt, und wenn einer einen Fehler gemacht hat, hat ihn der andere ausgebügelt.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
26.09.2017 - 08:33 Uhr

1. Treffer gegen Bernshausen bereits in der 1. Spielminute

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen