Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Unentschieden: Für beide gewohntes Ergebnis

Fußball-Bezirksoberliga Unentschieden: Für beide gewohntes Ergebnis

Das Duell der beiden Remis-Könige in der Fußball-Bezirksoberliga endete – wie sollte es anders sein – unentschieden: TSV Holtensen und SV Germania Breitenberg trennten sich 2:2 (0:1). Für beide war es die zehnte Punkteteilung der Saison.

Voriger Artikel
TSV Klein Lengden hat weiter Sorgen
Nächster Artikel
Traineramt bleibt in der Familie

Umkämpft: Die Breitenberger Tobias Dietrich (l.) und Fabian Otto (r.) versuchen, den Holtenser Jens Thomae zu stoppen. 

Quelle: Pförtner

„Jetzt müssen wir den Sack nur noch zumachen und in Helmstedt gewinnen“, machte Trainer Carsten Langar seine Erfolgsrechnung auf dem Weg zu angepeilten 40 Punkten und damit zum Klassenverbleib auf. Bereits nach dem kämpferisch guten Auftritt gegen die Eichsfelder dürfte dem Ziel nichts mehr im Wege stehen: „Die erste Halbzeit war Breitenberg einen Tuck besser. Nach der Pause sind wir gut zurück ins Spiel gekommen. Die Punkteteilung geht in Ordnung“, fasste Langar die 90 Minuten zusammen. 

Dabei bestimmte zuerst der Gast die Szenerie. „Wir haben Breitenberg noch nie als einen angenehmen Gegner empfunden“, würdigte nicht nur Holtensens Teammanager Wolf Kallmeyer den starken Auftritt der Germanen, die nach mehreren guten Ansätzen durch Lars Seraphin per sehenswerter Bogenlampe (37.) verdient in Führung gingen und rund 120 Sekunden vor Schluss einen späteren 1:2-Rückstand noch ausglichen. „Ich ziehe meinen Hut vor dieser Mannschaft. Was diese Jungs gelaufen sind, das war aller Ehren wert“, lobte Breitenbergs Trainer Rüdiger Schmiedekind sein Team. 

Keeper im Blickpunkt

Besser in Fahrt kam der TSV Holtensen erst nach Wiederanpfiff. Rund 120 Sekunden nach dem Seitenwechsel gelang Erkan Beyazit nach Vorgabe von Kaplan der so wichtige Ausgleich. Und der zweite Treffer folgte wenig später. Nach einem Foul von Hellmold an Kaplan zeigte Schiedsrichter Hartje aus Northeim auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ercan Beyazit zum 2:1 (54.) – der 16. Saisontreffer des Kapitäns. „Eine bis dahin glückliche Führung“, befand auch Markus Busch, der 2. Vorsitzende der Gastgeber. Dennoch Breitenberg ließ nicht locker. Auch Holtensen nicht: „Wir hätten das 3:1 machen müssen“, trauerte Kallmeyer den vergebenen Möglichkeiten nach. Und die verhinderte Dennis Laule, der Keeper der Gäste. 

Aber der ebenso starke Holtenser Torwart Denny Cohrs musste ebenfalls mehrfach eingreifen. Lediglich den Breitenberger Ausgleich aus dem Deckungsgewühl heraus konnte er nicht verhindern. Pech zum Schluss für den TSV Holtensen: Aus kürzester Distanz scheiterte Tadic an Torwart Laule. Und den Abpraller setzte Weiss nur an die Latte. „Völlig unnötig. Wir hatten Chancen ohne Ende“, trauerte Kapitän Ercan Beyazit nach dem Abpfiff einem möglichen Sieg nach.

TSV: Cohrs – S. Thomae – Tadic, Löffler (80. Kahl)  – Trantau (66. Piper), Erk. Beyazit, Erc. Beyazit, Y. Beyazit, Weiss – Kaplan, J. Thomae (78. Hottenrott). – Tore: 0:1 Seraphin (37.) 1:1 Erk. Beyazit (47.), 2:1 Erc. Beyazit (54./FE), 2:2 Otto (84.).

Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.10.2017 - 17:48 Uhr

B-Junioren des 1. SC Göttingen 05 siegen beim JFV Norden mit 2:1

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen