Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
„Unterhaltung für jedermann“

38. Burgturnier „Unterhaltung für jedermann“

Noch sieben Wochen, dann soll das 38. Burgturnier in Nörten-Hardenberg mit zahlreichen Neuigkeiten das Publikum begeistern. Das Organisatoren-Duo Carl Graf von Hardenberg und Escon-Marketing-Chef Kaspar Funke versprach bei der Auftaktpressekonferenz für das vom 20. bis 22. Mai ausgetragene Springreitturnier „Unterhaltung für jedermann“. Das Tageblatt präsentiert die News-Highlights im Überblick.

Voriger Artikel
„Wir werden alles daran setzen, das Endspiel zu erreichen“
Nächster Artikel
Neues Ziel: Platz drei

Carl Graf von Hardenberg und Escon Marketing haben das Burgturnier-Programm auf den Prüfstand gestellt und es innoviert.

Quelle: Pförtner

Besseres Licht

Nörten-Hardenberg. Neue Lichttechnik: Das Flutlichtspringen Gothaer Trophy um Weltranglistenpunkte am Sonnabend während der Gothaer Night ist ein Alleinstellungsmerkmal des Burgturniers. Aufgrund der immer anspruchsvolleren Prüfungen seien allerdings bessere Rahmenbedingungen notwendig, auch wenn Sportdirektor Joachim Geilfus betonte, dass der Wettkampf auch bei den bestehenden Lichtverhältnissen hätte ausgetragen werden können.

Dennoch investiert Carl Graf von Hardenberg: „Der stimmungsgeladene Wettbewerb ist ein absoluter Höhepunkt des Turniers. Wir müssen aber auch etwas für Pferd und Reiter tun. Das Licht muss auf diesem Niveau nicht nur gut, sondern sehr gut sein. In diesem Jahr haben wir die Lampen ausgetauscht und werden zusätzliche an der Tribüne anbringen. Aufgrund des Ebbe-Flut-Boden ist es schwierig, neue Flutlichtmasten aufzustellen, doch das planen wir für die Zukunft.“

Freitag Sport und Musik

Der Freitagabend wird massiv aufgewertet: Unter dem Motto Sport und Musik soll er dem Sonnabend mit seinem Sport-und-Show-Programm allerdings keine Konkurrenz machen. „Wir haben einen DJ, eine Saxophonistin, eine Sängerin sowie eine brasilianische Gruppe. Die attraktiven sportlichen Wettkämpfe werden immer wieder musikalisch eingebettet. Das wird mal ein ganz anderer Abend“, betont Carl Graf von Hardenberg.

Kartenvorverkauf

Der Vorverkauf ist im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent gestiegen, teilte Graf Hardenberg freudestrahlend mit. Besonders der Sonntag mit dem Highlight-Springen um die Goldene Peitsche sei sehr stark nachgefragt. Tickets gibt es unter anderem in den Tageblatt-Geschäftsstellen in Göttingen (Weender Straße 44) und Duderstadt (Marktstraße 9).

Die Klassika

Die Garten- und Lebensart-Ausstellung Klassika wird um einen noch umfangreicheren Aktionszirkel erweitert. Graf Hardenberg verspricht „Amüsement rund ums Pferd“. 102 Aussteller haben bereits zugesagt, nun soll die 120er-Marke noch übersprungen werden. Neben einem Familien-Ticket ist das After-Work-Billett neu im Programm. Abends ist die Klassika länger geöffnet, mindestens bis 20 Uhr, bei viel Betrieb schließen die Tore spontan noch später.

Nur internationale Prüfungen

„In diesem Jahr sind ausschließlich internationale Prüfungen ausgeschrieben worden. Wir haben ja auch nur drei anstatt vier Veranstaltungstagen. Die nationalen Prüfungen werden beim Ernte-Dank-Turnier zum Ende der grünen Saison ausgetragen“, sagt der sportliche Leiter Joachim Geilfus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt