Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
VSG-Kraftakt beim Sieg gegen Hannoveraner

Volleyball-Oberliga VSG-Kraftakt beim Sieg gegen Hannoveraner

Durchwachsen verlief der vergangene Heimspieltag für die Oberliga-Volleyballer der VSG Göttingen. Für die 0:3-Auftaktpleite gegen den TSV Giesen II rehabilitierten sie sich mit einem 3:2-Erfolg über die VSG Hannover II. Einen wichtigen Sieg fuhr Landesligist Tuspo Weende in Münden ein. Grone kassierte eine ärgerliche 2:3-Pleite bei der VSG Düngen/Holle/Grasdorf.

Voriger Artikel
Groner Damen feiern zwei Heimsiege
Nächster Artikel
TSV Nesselröden erreicht Finale, Obernfelds Reserve disqualifiziert

Daneben gegriffen: Die VSG-Akteure Falko Heier (links) und David Mahrenholz können den Schmetterball des Giesener Angreifers nicht blocken.

Quelle: Vetter

VSG Göttingen II – TSV Giesen II 0:3 (25:18, 25:17, 25:17). Regionalliga-Absteiger Giesen zeigte den Gastgebern vor allem am Netz ihre Grenzen auf. Trotz ansprechender kämpferischer Leistung hatte das Heimteam gegen die mit ehemaligen Zweitligaspielern angetretenen Gäste keine Chance.

VSG Göttingen II – VSG Hannover II 3:2 (24:26, 19:25, 29:27, 25:20, 19:17). Einen wichtigen Erfolg feierten die Göttinger im zweiten Spiel. Nach dem 0:2-Rückstand war der Sieg nur durch unbändigen Kampfgeist möglich. Überragend demonstrierte David Mahrenholz diese Qualität im Angriff, Andreas Henke im Block und Oliver Sockel im Zuspiel. „Gegen Giesen wäre an einem sehr guten Tag mit viel Glück vielleicht ein Sieg möglich gewesen. Gegen Hannover zu gewinnen, war für uns eine Pflichtaufgabe, vielleicht haben wir uns deshalb anfangs selbst zu sehr unter Druck gesetzt. Herzlichen Dank an das Publikum, das uns durch Satz vier und fünf getragen hat, als schon alle Muskeln wehtaten“, honorierte Sockel die Unterstützung von den Rängen.

Landesliga
SG Volley Münden – Tuspo Weende 1:3 (20:25, 25:13, 16:25, 19:25). Weende bot in der ersten Partie des Jahres eine starke Leistung. Nur in Durchgang zwei erlaubte sich die Mannschaft von Trainerin Daniela Wiemers eine kurze Schwächephase, ein 1:7 Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden. Nach dem 3:1 steht Weende nun auf Rang vier. „Feine Leistung gegen einen guten Gegner, so kann es weitergehen“, freut sich Patryk Pochopien.

VSG Düngen/Holle/Grasdorf – Tuspo Weende II 3:0. Beim Kampf David gegen Goliath konnte Tuspo II seine Außenseiterchance nicht nutzen. Der Tabellendritte war für den Achten eine Nummer zu groß.
VSG Düngen/Holle/Grasdorf – MTV Grone 3:2 (26:24, 19:25, 16:25, 25:22, 15:12). Ohne Libero Volker Fries und Trainer Hans- Jürgen Engelhardt kassierte eine unnötige Niederlage. „In den engen Momenten besser zugreifen, etwas mehr Siegeswillen haben, und schon gehen wir als Sieger vom Platz. Im entscheidenden Tiebreak haben wir den Start verschlafen, ein 0:7 war dann nicht mehr zu drehen“, ärgert sich Diagonalangreifer Frederik Wiegand.

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.08.2017 - 19:22 Uhr

Bezirksliga: Aufsteiger gleicht gegen SG Lenglern in der 89. Minute aus / Ärger um Elfmeter

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen