Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
VSSG Sudershausen unterliegt Erstligisten TSV Hannover-Burgdorf mit 9:48 (4:20)

Handball VSSG Sudershausen unterliegt Erstligisten TSV Hannover-Burgdorf mit 9:48 (4:20)

Handball-Erstligist TSV Hannover-Burgdorf hat gestern Abend am Freitag, 6. August, in Nörten-Hardenberg ein Freundschaftsspiel gegen den Regionsligisten VSSG Sudershausen erwartet klar mit 48:9 (20:4) gewonnen. Dabei hatten die Hannoveraner wesentlich leichteres Spiel als tags zuvor gegen den Erstliga-Absteiger GWD Minden, gegen den sie überraschend mit 27:29 verloren hatte.

Voriger Artikel
RSV 05 empfängt SVG
Nächster Artikel
Abgeklärtere Breitenberger nehmen Punkte mit

Ab durch die Mitte: Sudershausens Markus Thiele nutzt die Lücke in der Abwehr der TSV Hannover-Burgdorf und steuerte einen Treffer für seine VSSG bei.

Quelle: Heller

„Für uns war das Spiel ein tolles Erlebnis“, brachte Sudershausens Teamsprecher Markus Thiele fast ehrfürchtig den Auftritt von David gegen Goliath über die Lippen. Dabei feierte der dreifache VSSG-Torschütze Philipp Karnebogen (32) in seinem Abschiedsspiel „die schönste Niederlage meiner aktiven Handballlaufbahn“. Überhaupt bedachten die Zuschauer jeden der neun VSSG-Treffer mit frenetischem Jubel, der beim ersten Tor der acht Klassen tiefer spielenden Gastgeber zum 1:8 (16.) durch Spielertrainer Frank Häusler einsetzte. „Das war für den Großteil meiner Spieler in ihrer Karriere wohl ein einmaligen Erlebnis und ein tolles Gefühl, wenn man gegen solche Hochkaräter antreten darf“, gab Trainer Martin Häusler schon vor dem Anpfiff respektvoll zu Protokoll: „Einige Spieler haben sicherlich schon weiche Knie.“ Dabei ließ der Bundesligisten nur sporadisch seinen Motor auf vollen Touren laufen und „vernaschte“ so die gelehrigen VSSG-Schüler nach allen Regeln der Handball-Kunst. „Wir hatten jedenfalls viel Spaß“, meinte der isländische TSV-Trainer Aron Kristjansson.

Dabei wollte die VSSG Sudershausen zu ihrem 100-jährigen Vereinsjubiläum jeden Spieler des Bundesligisten als Gastgeschenk mit einer großen Eichsfelder Mettwurst ködern. Worauf sich die TSV Hannover-Burgdorf nicht einließ. Und so verriet Sudershausens Vorsitzender Frank Herbst den geheimen Wunsch der heimischen Mannschaft. Die wollte wenigsten die dritten Halbzeit an der Bierbude gewinnen. Wie die allerdings ausging, blieb dem Berichterstatter versagt.

VSSG-Tore: Karnebogen (3), Tydda (2), Häusler, Platis, J. Rother, Thiele. – TSV: Johannsen (10), Jonsson (9/1), Olsen (6), Rydergaard (5), Halgrimsson, Lehnhoff, Svavarsson (je 4), Bedzikowski, Jurdzs, (je 3), Buschmann (1)
Die VSSG-Damen unterlagen zuvor in einem Testspiel dem Drittligisten HSG Hattorf/Schwiegershausen mit 17:32 7:17). In einem weiteren Vergleich unterlag Regionsliga-Aufsteiger TSV Adelebsen gestern Abend dem Drittligisten SVH Kassel mit 24: 40 (11:20). Mehr dazu lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben.

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.08.2017 - 19:45 Uhr

Die SG Lenglern/Harste ist durch einen 0:5 Sieg bei dem SV Südharz in die nächste Runde des Nds.-Pokals eingezogen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen