Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Vechta für die BG erster Gradmesser

Testspiel gegen Erstligisten Vechta für die BG erster Gradmesser

Wo steht die BG Göttingen im Vergleich zu einem Erstliga-Konkurrenten? Diese Frage bekommen die Veilchen am Sonnabend ab 18 Uhr in der S-Arena beantwortet. Im Duell der Basketball-Bundesligisten empfängt das Team von Headcoach Johan Roijakkers den als stark eingestuften Aufsteiger SC Rasta Vechta zum dritten Testspiel.

Voriger Artikel
Jackett ablegen und viel trinken
Nächster Artikel
Dressurreiter stehen in Holtensen im Fokus

BG-Leistungsträger Mathis Mönninghoff kann nach seiner am Sonntag erlittenen Bänderverletzung gegen Vechta auflaufen.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Die gute Nachricht vorweg: Alle bisher eingesetzten BG-Profis stehen zur Verfügung. Auch der gegen Hamburg verletzt ausgeschiedene Mathis Mönninghoff kann spielen. Er hat die Woche komplett trainiert. Gespielt wird auf dem lädierten Parkett, das laut Aussage von Roijakkers „trotz der sich lösenden oberen Lackschicht noch immer der beste Belag Göttingens ist“. Die Zuschauer dürfen sich auf einige neue Spielzüge freuen, denn die Veilchen hätten im Training einige Fortschritte erzielt.

Zu hoch sollten die Erwartungen gegen den Aufsteiger allerdings nicht sein. „Vechta ist für mich das Würzburg der neuen Saison. Also ein Aufsteiger, der sofort um die Playoffs spielen wird“, betont Roijakkers. Um seine Einschätzung zu verdeutlichen, nennt der 35-Jährige die Personalie des deutschen Talents Niklas Geske: „Er stand ganz oben auf der Liste meiner Wunschspieler. Wir konnten aber nicht annähernd mit Vechtas Angebot mithalten.“ Künftig organisiert der 22-jährige Ex-Hagener als Backup von Scott Machado die Offensive der Niedersachsen.

Als Top-Akteure stehen dem Team von Headcoach Andreas Wagner das Basketball-Bundesliga-Urgestein Derrick Allen (ehemals Frankfurt, Berlin, Bremerhaven, Braunschweig), Devin Searcy (Bremerhaven, Würzburg), der jüngst verpflichtete Moses Ehambe (Bremerhaven) und Aufbauspieler Scott Machado (Oldenburg) zur Verfügung. Christian Standhardinger kennen viele Göttinger wahrscheinlich noch aus der Saison 2014/15, als der Innenspieler in der Vorbereitung einige Testspiele für die Veilchen auflief, um sich dann allerdings dem Mitteldeutschen BC anzuschließen.

„Das Testspiel gegen Vechta hat für uns natürlich schon eine besondere Bedeutung, auch wenn das Ergebnis weiterhin absolut zweitrangig ist. Aber wir wollen schon wissen, wo wir im Vergleich mit einem Liga-Konkurrenten stehen“, unterstreicht Roijakkers. Wie die Göttinger hat auch Vechta bisher zwei Testspiele absolviert. Gegen die Hamburg Towers gewann Vechta 81:77. Die meisten Zähler markierten Searcy (16), Machado und Gaines (je 15). Beim 87:70 gegen Bremerhaven waren Gaines (16) und Reischel (15) die besten Werfer.

Eintrittskarten (3 bis 6 Euro)gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet und ab 17 Uhr an der Abendkasse der S-Arena.

BG sucht Ersatz für verletzten Andrej Mangold

Die BG Göttingen wird Ersatz für den verletzt ausgefallenen Andrej Mangold holen. „Wir haben Johan Roijakkers ein Budget zur Verfügung gestellt“, sagt BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen. Ob er einen deutschen oder ausländischen Spieler verpflichten wird, stehe noch nicht fest. „Einen deutschen Akteur mit der Qualität von Andrej finden wir im Markt nicht“, betont Roijakkers, der sich bei der Verpflichtung nicht unter Zeitdruck setzen lassen werde.

Defensivspezialist Mangold hatte sich im Training einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen und wird nach Aussage von Roijakkers in dieser Serie nicht mehr zum Einsatz kommen. „Andrej wird am Donnerstag operiert. Bis er nach der Reha wieder richtig fit ist, ist die Saison zu Ende.“ Mangold werde die Reha in Göttingen absol­vieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 20:14 Uhr

Bittere Nachricht für alle Fans von Borussia Mönchengladbach: Alvaro Dominguez muss seine Karriere beenden

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt