Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Veilchen-Ladies für Playoffs qualifiziert

2. Damenbasketball-Bundesliga Nord Veilchen-Ladies für Playoffs qualifiziert

Die BG 74 hat die Qualifikation für die Playoffs der 2. Damenbasketball-Bundesliga perfekt gemacht. Vor 450 Zuschauern bezwangen die von der überragenden Raven Anderson angeführten Veilchen-Ladies die gut aufspielende Talentschmiede Bender Baskets Grünberg letztlich souverän mit 75:55 (61:48, 41:32, 23:18).

Voriger Artikel
Plesse verliert 24:33 gegen Rosdorf-Grone
Nächster Artikel
HSG Plesse nach Kantersieg wieder Erster
Quelle: Archiv

Göttingen. „Ich bin glücklich und froh über meine Leistung, wir wollten heute ein Statement geben, dass mit uns zu rechnen ist. Es ist schön, dass ich heute meinen Anteil zum Sieg beigetragen habe“, resümierte die überragende Raven Anderson. Die US-amerikanische Centerin war von den Hessinnen nicht zu kontrollieren. Anderson leistete sich ein sehenswertes Duell mit ihrer Landsfrau Maria Blazejewski. Die 19 Punkte und neun Rebounds ihrer Konkurrentin überbot Anderson mit 21 Zählern und bärenstarken 16 Rebounds spielend.

Doch es war das Veilchen-Ladies-Kollektiv, das die talentierte Mannschaft von Trainerin Aleksandra Kojic bezwang und so deren fünften Erfolg in Serie unterband. „Das war eine tolle Teamleistung, wir haben sehr gut zusammengespielt“, sagte Katarina Flasarova. Die BG-Flügelspielerin hielt ihr Team in der ersten Hälfte, als es noch phasenweise große Probleme gegen die Zonen-Verteidigung der Bender Baskets hatte, auf Kurs.

„Man hat deutlich gesehen, dass das Team zeigen wollte, dass es gut spielen kann. Doch bisweilen agierten wir dann ein wenig zu übereifrig und haben vermeidbare Fehler gemacht“, skizzierte BG-Headcoach Hermann Paar die Phase bis zur Pause.

Im zweiten Abschnitt legte sich die Nervosität bei den Gastgeberinnen merklich. Ab Mitte des dritten Viertels bekamen sie auch die Probleme mit dem Fernhalten der Gegnerinnen aus der Zone beim Rebound – das sogenannte Ausboxen – besser in den Griff. Kurz vor Schluss feierte dann auch noch BG-Talent Britta Daub nach langer Verletzungspause ihr Heim-Comeback. „Ein guter Tag, alle Spielerinnen haben Einsatzzeit bekommen. Das ist nicht unbedingt üblich in solch wichtigen Spielen. Das war letztlich ein souveräner Sieg gegen ein gutes Team“, bilanzierte Paar. – BG-Punkte: Crowder (10), Pilz (4), Hirmke (3), Dobroniak (2), Bencker (3), Flasarova (18/7 Assists), Smalls (12), Lücken (2), Anderson (21/16 Rebounds).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt