Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Veilchen-Ladies patzen beim Hauptrunden-Finale in Hannover

BG 74 Damen Veilchen-Ladies patzen beim Hauptrunden-Finale in Hannover

Die Damen der BG 74 haben die Chance vertan, als Hauptrunden-Erster in die Halbfinal-Playoffs der 2. Basketball-Bundesliga Nord einzuziehen. Im letzten Spiel unterlagen sie beim Tabellensiebten TK Hannover mit 53:65 (42:40, 25:28, 14:17) und treffen nun in der ersten Playoff-Runde als Zweiter auf den Dritten Wolfpack Wolfenbütte.

Voriger Artikel
Trier: Acht Punkte weg
Nächster Artikel
Handball: TV Jahn Duderstadt unterliegt beim TG Münden 22:25

Konnte die Niederlage nicht verhindern: Nicole Jones.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Das andere Halbfinale bestreiten Spitzenreiter Panthers Osnabrück und der Vierte BBZ Opladen.

Hannover scheint sich zum Angstgegner der Göttingerinnen zu entwickeln. In der Hinrunde kassierten die Veilchen gegen den TKH ihre einzige Heimniederlage der Saison und jetzt die einzige Pleite in der Rückserie. In Hannover agierte besonders Liga-Topscorerin Monique Smals weit unter ihren Möglichkeiten und erzielte nur sieben Punkte.

Die Veilchen fanden schwer in die Paretie und bekamen vor allem die Ex-Göttingerin Stefanie Grigoleit (26 Punkte/14 Rebounds) nicht in den Griff, die schon beim Hinspielsieg des TKH dominiert hatte. Die Gäste blieben zwar auf Tuchfühlung, lagen aber nach dem ersten Viertel mit 14:17 im Hintertreffen.

Nach ausgeglichenen zweiten zehn Minuten (11:11) erkämpfte sich die BG nach der Pause leichte Vorteile und startete mit zwei Punkten Vorsprung ins Schlussviertel. Dafür verantwortlich war in erster Linie Lucie Thüring, die zwei Dreier traf. und zusammen mit Birte Bencker beste Werferin des Teams war.

In den letzten zehn Minuten lief aber nicht mehr viel zusammen. Angeführt von Grigoleit zog Hannover auf 53:46 (36.) weg. Zwar brachte Thüring ihre Mannschaft mit ihrem dritten Dreier noch einmal auf 51:55 (38.) heran, doch der TKH ließ sich das Match nicht mehr aus der Hand nehmen und entschied das letzte Viertel klar mit 25:11 für sich. - BG: Jones (9), Thüring (13), Pilz (2), Polonyova, Daub (2), Bencker (13), Smalls (7), Lücken (7), Zimmermann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt