Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Veilchen Ladies reisen zum Niedersachsenderby

2. Damenbasketball-Bundesliga Veilchen Ladies reisen zum Niedersachsenderby

Auf die BG 74 Veilchen Ladies wartet die nächste schwere Aufgabe in der 2. Basketball-Bundesliga. Am Sonntag um 17 Uhr tritt das Team von Trainer Hermann Paar bei der Eintracht in Braunschweig an. Das Team des Ex-BG-Trainers Pierre Hohn machte zum Saisonstart mit einem souveränen 90:65-Erfolg bei Aufsteiger Dragons Königs Wusterhausen auf sich aufmerksam.

Voriger Artikel
Meyer öffnet wieder die Wundertüte
Nächster Artikel
Duell der Tabellennachbarn in Dransfeld

Treten als eingeschworenes Team in Braunschweig an: die BG 74 Veilchen Ladies.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Es war vor allem eine Braunschweigerin, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückte. Neuzugang Dayeesha Hollins erzielte in dieser Begegnung 50 Punkte und ist damit unangefochtene Nummer eins der Scorer-Liste.

Die Aufbauspielerin bestach vor allem durch ihren Zug zum Korb und markierte 17 von 20 Versuchen aus der Nahdistanz. BG-Coach Paar warnt zudem vor der zweiten Amerikanerin im Eintracht-Kader, Zakiyyah Shahid-Martin: „Sie kommt aus der College-Liga, in der vorher auch Raven Anderson aktiv war. Wir sind also gewarnt.“

Der Kader der Eintracht hat sich jedoch nicht nur auf den Ausländerpositionen verändert. Durch die Kooperation mit dem Wolfpack Wolfenbüttel verfügt Pierre Hohn mit Corinna Pöschel und Anna-Lena Sprenger über zwei neue Spielerinnen, die im Wolfpack jede Menge Zweitliga-Erfahrung gesammelt haben. Ansonsten ist das restliche Team zusammen geblieben.

Intensiv und mit dem gebührenden Respekt haben sich die Veilchen auf die Auswärtsaufgabe vorbereitet, verstecken müssen sie sich aber nicht. „Wir haben gegen Opladen einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Das wollen wir natürlich fortsetzen“, sagt Paar. Er wird dabei weiterhin auf die am Knie verletzte Jugendnationalspielerin Britta Daub verzichten müssen. Ob Jana Lücken und Merle Wiehl wieder an Bord sind, wird sich erst im Abschlusstraining entscheiden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt