Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Veilchen sind zurück

Damenbasketball Veilchen sind zurück

Mit dem deutlichen 58:44 (43:18)-Auswärtssieg bei TUSLI Berlin sind die BG 74 Veilchen Ladies der Playoff-Teilnahme in der 2. Damenbasketball-Bundesliga ein Stück näher gekommen. Eintracht Braunschweig bleibt nach dem Heimsieg gegen Opladen weiter der ärgste Konkurrent um den vierten Tabellenplatz.

Voriger Artikel
Rosdorf-Grone seit 25 Heimspielen unbesiegt
Nächster Artikel
Wichtiger Erfolg

K. Flasarova

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Göttingen. Eine Woche nach der unglücklichen Niederlage gegen Wolfenbüttel machten es die Veilchen gegen die Berlinerinnen besser, die in der Vergangenheit häufiger das bessere Ende für sich hatten. Deshalb hatte Trainer Hermann Paar vor dem Gegner gewarnt, der vor der Partie punktgleich mit den Veilchen auf Rang sieben lag. Er musste auf die verletzte Vera König (Nasenbeinbruch) und Corinna Dobroniak (Studium) verzichten.

Flasarova wird Deutsche

Doch die neun mitgereisten Spielerinnen sorgten für einen relativ entspannten Abend des Trainers an der Seitenlinie. Die Veilchen legten konzentriert los, führten nach 90 Sekunden mit 6:0 und bauten diesen Vorsprung im ersten Viertel stetig (22:4). Die Befürchtung, das Team könne sich im zweiten Abschnitt einen ähnlichen kollektiven Blackout wie gegen Wolfenbüttel erlauben, zerstreute die Neu-Deutsche Katarina Flasarova mit zwei Dreiern. Sie erhielt am Freitag die Nachricht, dass ihr Einbürgerungsantrag bewilligt worden sei. Damit wird Flasarova im Laufe der kommenden Woche die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten und somit nicht mehr unter die Ausländerbeschränkung von maximal zwei nicht-deutschen Akteurinnen auf dem Feld fallen. Für den restlichen Saisonverlauf wird Paar damit weitere Optionen bei der Aufstellung haben.

Paar sah den Grund für den Erfolg - trotz der hohen Punkteausbeute von Flasarova und Smalls - in der Mannschaftsleistung: „Das Team hat in der Verteidigung hervorragend gespielt.“ Jetzt allerdings gelte es, für den restlichen Saisonverlauf ein wenig mehr Konstanz in die Leistungen zu bekommen: „Unsere kommenden Gegner scheinen vom Papier her leichte Aufgaben zu sein. Doch sie kämpfen um den Klassenerhalt, sind kein Fallobst.“ - Punkte BG: Anderson (11), Bencker (2), Crowder (8), Flasarova (27), Hirmke (3), Lücken (4), Pilz (10), Smalls (20), Zimmermann 3.eb/kal

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 12:25 Uhr

Der kriselnde Bundesligist steckt tief im Tabellenkeller. Im Kampf gegen den Abstieg könnte ein ehemaliger Frankfurter helfen.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt